Aufbruchsstimmung???

Ein Leuchtturm-Projekt in Wuppertal – der Döppersberg.
Ein Interview mit Oberbürgermeister Peter Jung.
Immerhin – eine ganze Seite in der Westdeutschen Zeitung v. 22.10.13! Das ist ungewöhnlich.

Foto (6)
Aber es geht auch um Einiges.
Es geht darum, ob wir als Unternehmen weiter in Wuppertal investieren, Steuern zahlen
und Arbeitsplätze schaffen, ob wir als Bürger hier wohnen und einkaufen wollen.
Kurz – es geht um unsere Zukunft in dieser Stadt.

Warum – so frage ich mich – höre ich nur von Problemen und lese Kommentare 
von Bedenkenträgern? Hätten wir mit diesen Leuten vor 115 Jahren eine Schwebebahn
bauen können, auf die wir heute so stolz sind? Eine Stadthalle, eine Universität?
Ach – die Kosten stören Sie? Dann sollten wir auch hier wie Unternehmer denken. Definieren Sie Kosten als Investitionen, die über die nächsten 80 Jahre abgeschrieben werden.
Sie werden sehen, es lohnt sich. Die Kosten relativieren sich und der Gewinn zahlt sich aus.

Wir sollten das Projekt nicht gefährden. Der Döppersberg-Umbau ist professionelles und nachhaltiges (Stadt-)Marketing für das außergewöhnliche und interessante Produkt Wuppertal. Eine einmalige Chance, die wir nutzen müssen!

_____________________________________________________________________________

Hinterlasse eine Antwort