Archives for Oktober 2016

Wirtschaftspreis 2016: Viel Power für Wuppertal!

IMG_4512
360°-Panorama: Blick vom Sparkassenhochhaus auf eine dynamische Stadt!

Die Stadtsparkasse Wuppertal präsentierte sich von ihrer besten Seite.
Als Gastgeber bei der Verleihung des Wirtschaftspreises 2016 mit ihrer Glashalle
als Event-Location und einer Bühne die mit einer großflächigen LED-Wand
meisterhaft bespielt wurde.

Bild4
Veranstalter und Partner des Wirtschaftspreises: Günther Wölfges, Stadtsparkasse
Wuppertal begrüßt die Gäste, Martin Bang, Geschäftsführer Wuppertal Marketing
lobt die dynamische Entwicklung der Stadt und Oberbürgermeister Andreas Mucke
legt vor Begeisterung sein Manuskript zur Seite um seiner Freude über die aktuelle
Entwicklung Ausdruck zu verleihen.

Bild2
Das ist Marketing in seiner besten Form: Stefan Heinz, Vertriebsdirektor des Co-
Veranstalters Mercedes Benz (Niederlassung Wuppertal), präsentiert neben dem
Jungunternehmen und dem Unternehmen des Jahres den diesjährigen
Stadtmarketing-Preisträger: UTOPIASTADT WUPPERTAL!

Der Wuppertaler Wirtschaftspreis dokumentiert das Potenzial eines dynamischen
Wirtschaftsstandortes im Wandel. Von der Dynamik und integrativen Kraft
eines Jungunternehmens, über einen Weltmarktführer, der sich als
Familienunternehmen seit über 130 Jahren immer wieder erfolgreich
neu erfindet, bis zu einer UTOPIASTADT, die den gesellschaftlichen Wandel
und soziales Engagement erlebbar machen.

Mehr „Talstolz“ und „Mehr Wuppertal wagen“ wurde dann auch von der Bühne
angemahnt. Mit dem Ergebnis dieser Veranstaltung dürfte das nicht schwerfallen.

 

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2016
___________________________________________________________________________

„Giganten der Moderne“

Aufgang

Eindrucksvoll präsentiert das Wuppertaler Von der Heydt-Museum
vom 25.10.2016 bis 26.02.2017  die Künstler Edgar Degas und Auguste Rodin
erstmalig gemeinsam in einer derart umfassenden Ausstellung.
Zwei Pressekonferenzen waren notwendig, um die Neugierde der über
80 aus ganz Deutschland angereisten Journalisten zu stillen.

Tänzerin

Saal

Denker

Finckh Kaffee

Finckh Presserunde

Das Besondere daran:
Die Begrüßung und Einführung von Museumsdirektor Gerhard Finckh,
der die Bezüge zu Wuppertal deutlich machte und es sich auch nicht nehmen ließ,
seine Gäste persönlich mit Kaffee zu versorgen.
Stadt-Marketing vor Ort!
Es kommt drauf an, was man draus macht.

Weitere Informationen:

Von der Heydt-Museum Wuppertal

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Das erste Bild? – Seien wir neugierig!

Bild2

Vernissage
Vok Dams ATELIERHAUS
am Samstag,
29. Oktober 2016 (11:00 Uhr)

Die Einladung zur Vernissage unserer nächsten Ausstellung
wirft jetzt schon einige Fragen auf:

Das erste Bild?
In einer Ausstellung mit über 60 großformatigen Exponaten?

Richtig:
Es sind Bilder die auf das innere Auge des Betrachters zielen
und die man sieht,
um Bilder zu generieren, die man nicht sieht.

Unabhängig von dem Anspruch des Künstlers
als Kunst-Analytiker und -Therapeut,
unabhängig von der Einführung zur Vernissage
und der musikalischen Interpretation der ausgestellten Bilder
einige Gedanken, die diese Ausstellung mit dem ATELIERHAUS
verbindet.

Beim Betrachten eines der Bilder gelingt es dem Betrachter,
in das Bild einzutauchen und “Das erste Bild” in sich abzurufen.
Das bedeutet, dass das Bild an der Wand eine Art Katalysator ist,
der dem Betrachter ermöglicht, eine eigene,
bis dahin nicht gekannte, kreative Reise “hinter” das Bild zu tun
und seine eigene Erlebniswelt im Kopf zu gestalten.

“Das erste Bild” ist damit nicht die “Deckschicht”
des spontanen Betrachtens, sondern
die dem Betrachter zunächst verborgene Ebene darunter.

Jeder Betrachter sieht sein eigenes “Erstes Bild” –
und das Bild für Bild in der Ausstellung.
“Das erste (eigene) Bild” entsteht damit immer im Dialog
mit einem Ausstellungsbild.

Es sind die spannenden Freiräume der ausgestellten Bilder,
die es erst ermöglichen, das “Erste Bild” in seinem eigenen Innersten
zu entdecken.
Also verwandte Schwingungen/Wellenlängen bei Absender und Empfänger,
aber jedes Mal als unterschiedliche Ergebnisse “Erste Bilder”.
Man braucht immer das „zweite Bild”, um das „erste Bild” zu erzeugen.

Ein spannender, höchst kreativer Prozess, ganz in der ATELIERHAUS-Tradition.
Denn das ATELIERHAUS sieht sich nicht nur als Ort der Begegnung,
sondern auch als Impulsgeber der direkten, persönlichen und
erlebnisorientierten Kommunikation.

Seien wir also neugierig.
Auf die Ausstellung, die Vernissage und „unser“ erstes Bild.
Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.

Bild1

Weitere Informationen:

Einladung Vernissage

Presse-Information

___________________________________________________________________________

KunstEntdecken in unserem ArtShop

Vikt 1
Viktoria – Spuren der Erinnerung

Mit über 50 Werken des FotoKünstlers Günter Krings habe wir die ARTCOLLECTION
in unserem ArtShop erweitert. Zwischen „Weinportraits” und „Nature Morte” bewegen
sich die Themen, mit denen sich der Ausnahmekünstler Günter Krings auf mehreren
Ebenen auseinandersetzt.

Kalumet
Kalumet – Sprache der Dinge

KunstEntdecken: Der Vok Dams ArtShop ist ein Geheimtipp für außergewöhnliche
Galerie-Editionen. Sie finden dort ausschließlich Werke von ausgewählten Künstlern,
die in der ATELIERHAUS – GALERIE erfolgreich ausgestellt haben,
sich damit in vielen Fällen auch erstmals öffentlich präsentieren und ihre Werke
zum Kauf anbieten.

Weitere Informationen:

OnlineShop ArtShop
Facebook ArtShop KunstEntdecken

___________________________________________________________________________

Das erste Bild!

Eine neue Dimension der Malerei präsentiert das ATELIERHAUS in seiner nächsten
Ausstellung.

Hier geht es nicht nur um Bilder und den mehr oder weniger reflektierten Zugang
über die eigene Sensibilität und Erfahrung. Es geht darüber hinaus um die Kraft der
Malerei, die über die Analyse und Therapie Grundlagen zur Selbstfindung und
Heilung bietet.

Im Spannungsfeld eigener Bilder, diagnostischer Analyse und therapeutischer
Anwendung bewegt sich Klaus Evertz, der damit seinen eigenen Arbeiten eine
besondere Bedeutung verleiht.

Dies zu thematisieren hat sich der Künstler zum Ziel gesetzt. Mit Vorträgen,
Diskussionsrunden und Hintergrundgesprächen, die die Ausstellung begleiten
werden.

Zur Vernissage sind Freunde und Partner des Hauses, sowie
Angehörige und Interessenten herzlich eingeladen.

__________________________________________________

 

Bild2

Einladung

Maler, Kunsttherapeut und Kunstanalytiker
Klaus Evertz

DAS ERSTE BILD
-Farbhandlungen-
29.10.2016 – 18.03.2017

Vernissage
Samstag 29.10.2016 um 11:00 Uhr
Vok Dams ATELIERHAUS

Der Künstler ist anwesend.
Einführung Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper, Bonn
Musikalische Untermalung Andreas Kaling, Bielefeld

Klaus Evertz:
„Die Farbhandlung erstreckt sich also vom Auftauchen erster innerer Farbimpulse,
über die Vorbereitung und Durchführung der Malhandlung bis zum Erleben des “fertigen” Bildes,
das in seiner Offenheit, seinem Auf- und Abtauchen in der Wahrnehmung, immer in Bewegung bleibt“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Bild6

__________________________________________________

16-02-26-Anfahrt_Atelierhaus_LY2Direkt am ATELIERHAUS stehen nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung.
Wir empfehlen ca. 200 m entfernt im August-Jung-Weg zu parken.

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/VokDamsAtelierhaus/

___________________________________________________________________________

Der Countdown zur Vernissage läuft…

IMG_4128
Den Termin zur Vernissage der Ausstellung Klaus Evertz am Samstag, den 29.10.2016
um 11:00 Uhr, in unserem ATELIERHAUS hatten wir schon angekündigt.

Jetzt gibt es weitere Informationen zur Ausstellungseröffnung.

Neben dem Kölner Maler, Kunstanalytiker und Kunsttherapeuten Klaus Evertz,
der dort eine Auswahl seiner Werke präsentiert, wird Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper
aus Bonn über “Das Erste Bild – Ästhetische Erfahrung als Zugang zur Schicht
ursprünglichen Empfindens” sprechen und Andreas Kaling, Bass-Saxophonist
aus Bielefeld, wird die Veranstaltung musikalisch begleiten.

Wir freuen uns auf eine außergewöhnliche Vernissage,
reges Interesse und neue Erkenntnisse.
Den Sekt haben wir schon kalt gestellt.

Die offizielle Einladung mit weiteren Informationen schicken wir
Ihnen in der nächste Woche. Oder Sie finden alles auf unserem ATELIERHAUS NotizBlog.

 

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Viel mehr als nur eine Galerie!

IMG_4258
Das ist Timing: Pünklich zur Finissage und dem Abschluss der Ausstellung von
Günter Krings in unserem ATELIERHAUS erscheint das TOP Magazin Wuppertal
mit einem zweiseitigen Bericht über unsere Denkfabrik und die Galerie.

IMG_4263
Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit!

Weitere Informationen:

Artikel TOP Magazin Herbst 2016

TOP Magazin Wuppertal

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Wo Tagen nicht alltäglich ist!

IMG_4209
Referent Bodo Middeldorf, GF Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Ein volles ATELIERHAUS: Dieter Lübcke, Lions-Club Wuppertal Mitte, hatte die
Veranstaltung in den Räumen der Denkfabrik und Galerie von Vok Dams angeregt.
Mit einer Führung des Künstlers Günter Krings durch seine Ausstellung
INSZENIERTE FOTOGRAFIE und dem Vortrag „Wuppertal mit großem Sprung
nach vorn“ des Geschäftsführers der Bergischen Struktur- und
Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Bodo Middeldorf.

IMG_4200
Einhellige Meinung der Teilnehmer beim „Ausklang auf der Terrasse“:
Eine interessante Ausstellung, ein hervorragender Vortrag und ein tolles
Ambiente im ATELIERHAUS.

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________