Archives for Oktober 2021

GESTERN * HEUTE * MORGEN:
Die Kunst der Kommunikation!

29. Oktober 2021 – Peter Pionke

Im Mai dieses Jahres startete DIE STADTZEITUNG die Serie „Die Kunst der Kommunikation – made in Wuppertal“. Eine 24-teilige Serie zur Entwicklung der Event- und Live-Marketing-Branche am Beispiel des Wuppertaler Weltmarktführers VOK DAMS worldwide. Zum Abschluss der viel beachteten Exklusiv-Serie drängt sich förmlich eine Standortbestimmung auf.

Vok Dams: Journalist, Unternehmensgründer, Galerist, Autor – bei der Christo-Kunst-Aktion am „Arc de Triomphe“ – PARIS 2021 – © Vok Dams iNotes

Basis der Serie war die repräsentative Branchen-Dokumentation von Vok Dams, „50 Jahre KommunikationDirekt“, in der 24 namhafte Autoren aus Wissenschaft und Praxis, aus Institutionen, Branchenverbänden und Unternehmen als ZEIT*ZEUGEN zu Wort kommen. 

So wurde die Serie zu der eindrucksvollen Dokumentation einer Epoche, in der sich die direkte Kommunikation mit definierten Zielgruppen bis zum Jahre 2012 einem dramatischen Wandel unterzog.

Die Exklusiv-Serie „Die Kunst der Kommunikation – made in Wuppertal“ in der STADTZEITUNG – © Vok Dams iNotes

Hier finden Sie die Serie:
„Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

Heute ist morgen schon gestern.

So endete die Serie der STADTZEITUNG  „Die Kunst der Kommunikation – made in Wuppertal“ mit Beiträgen aus dem Jahr 2012 zu den „Future Trends in der Live-Kommunikation“.

„Wir haben zu dieser Zeit bereits mit digitalen Vordenkern wie Sascha Lobo über die Digitalisierung der Live-Kommunikation und Hybrid-Events als Future Trends diskutiert. Themen die durch die die Corona-Pandemie knapp 10 Jahre später eine ungeahnte Aktualität und eine ganz neue Bedeutung gewonnen haben“, so Vok Dams.

Das Unternehmen war vorbereitet. Nach dem Lockdown-Schock 2020 kam die Experimentier- und dann die Strategie-Phase. Das ist nun vorbei, es geht weiter. Unter veränderten Bedingungen.

Die Agentur war, weit ihrer Zeit voraus, in einer guten Startposition. Dem eigenen Anspruch verpflichtet, geführt von Colja M. Dams als CEO, konnte die Agentur-Gruppe ihre Geschäftsfelder ausweiten und ihre Marktposition international erfolgreich absichern.    

Vok Dams ATELIERHAUS © Vok Dams iNotes

Etwas anders sah es in dem von Vok Dams in Jahr 2013 gegründeten ATELIERHAUS aus. Eine Denkfabrik, die sich als Keimzelle und Impulsgeber für kreative und strategische Kommunikationsarbeit versteht.

Mit Beratungsangeboten, Ausstellungen, begleitenden Veranstaltungen, Künstlergesprächen, Diskussionsrunden und Workshops war es im März 2020 vorbei.  

„Die Arbeit der Denkfabrik hat sich im letzten Jahr weitgehend online abgespielt, war aber nicht weniger erfolgreich. Der Beratungsbedarf hat sich sowohl im kulturellen als auch im politischen und wirtschaftlichen Bereich stark entwickelt“, so Vok Dams.

Das ATELIERHAUS also, eine Kommunikations-Plattform, die sich mit aufsehenerregenden Kunst-Ausstellungen, Künstlergesprächen, Diskussionsrunden, kreativen Workshops und politischen Seminaren einen Namen gemacht hatte und Marketing unter erweiterten Aspekten erlebbar machte. 

Veranstaltungen im ATELIERHAUS waren in Corona-Zeiten weitgehend passé. Die Kommunikation verlagerte sich. Über einen eigenen NotizBlog, Newsletter, Social Media-Aktivitäten und in Zusammenarbeit mit der Presse – Die STADTZEITUNG ist hier ein gutes Beispiel – wurde die Kommunikation aktiv weiter geführt. 

Vok Dams: „Der NotizBlog ist in Verbindung mit unserem Newsletter und den „Sozialen Medien“ eine Kommunikations-Plattform, mit der wir uns in unserem Netzwerk und in der Öffentlichkeit austauschen.
Ein öffentlicher Impulsgeber für Kunst und Kommunikation, für kreative und strategische Kommunikationsarbeit.“

Die Kommunikation der Kunst… – oder – Die Kunst der Kommunikation… – © Vok Dams iNotes

Impulsgeber für die Zukunft? Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen.

Aber – Transformationsprozesse sind Herausforderungen, die Chancen in Wirtschaft und Gesellschaft, in Kunst und Kommunikation bieten.

Es ist spannend, sich diesen Herausforderungen zu stellen und weiter zu denken. Denn neues Wissen führt zu neuem Denken, neues Denken zu neuem Handeln.

Es ist dieser Ansatz, der uns heute und in Zukunft helfen wird, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technischen Disruptionen erfolgreich zu begegnen.

„Denn eins ist sicher“, so Vok Dams, „die > Kunst der Kommunikation < wird weiter im Mittelpunkt stehen. Als bedeutende Konstante im Umfeld eines gesellschaftlichen und technischen Umbruchs. Es bleibt spannend. Und wir freuen uns darauf.“

Informationen: 

Sie möchten mehr wissen?

Hier geht es zur „Denkfabrik“: ► hier klicken

Hier geht es zum Beitrag bei der Stadtzeitung Wuppertal:
https://www.die-stadtzeitung.de/index.php/2021/10/29/gestern-heute-morgen-die-kunst-der-kommunikation/


Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Das kann sich sehen lassen:
WUPPERTALER
WIRTSCHAFTSPREIS 2021

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind: Zukunfts-Lust …

Wuppertal leuchten zu lassen, ist die erklärte Zielsetzung des Oberbürgermeisters
der Stadt WUPPERTAL Uwe Schneidewind.
Gelegenheit dazu bot die diesjährige Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises
an den Automobilzulieferer APTIV. Verbunden mit der Verleihung des
Stadtmarketingpreises an den Lichtkünstler GREGOR EISENMANN und den Preis
für Jungunternehmen an VERPACKmeinNICHT.

So sprach der Oberbürgermeister auch mit Recht in seiner Begrüßung von einem
starken Zeichen, das der Wuppertaler Wirtschaftspreis mit seinen Preisträgern aus
dieser Stadt sendet und mahnte weitere Initiativen an, die er mit dem Begriff
Zukunfts-Lust beschrieb.

Zukunfts-Kunst: Preisträger des Stadtmarketing-Preises Gregor Eisenmann (M)

Im besonderen Maße schafft es aber der Wuppertaler Licht- und Medienkünstler Gregor Eisenmann,
mit seinen temporären Kunstwerken im öffentlichen Raum die Stadt WUPPERTAL im
wahrsten Sinne des Wortes leuchten zu lassen.
Sein künstlerisches Schaffen, seine Licht- und Ton-Installationen verbinden Kunst und
Kommunikation im Interesse eines aktiven Stadt-Marketing-Konzeptes.

Martin Bang und Antje Lieser (v.l.-Mitte): Info-Pavillon Döppersberg  – hier virtuell

Und damit wären wir bei den Mitveranstaltern des Wuppertaler Wirtschaftspreises,
dem Marketing-Verein WuppertalAktiv mit Geschäftsführerin Antje Lieser und
der Wuppertal Marketing GmbH mit Geschäftsführer Martin Bang (v. r. – Mitte).

Auch hier erkennen wir Zukunfts-Lust bei dem Hinweis auf den neuen
Informations-Pavillon am Hauptbahnhof Döppersberg, der nun endlich in
Betrieb genommen werden kann.

Glashalle der Stadtsparkasse: Christiane Rüffer und Jens Voss von Radio Wuppertal

Sie moderierten den Wuppertaler Wirtschaftspreis 2021 (auch) vor grüner Kulisse.
WUPPERTAL – die grüne Großstadt. Der Hinweis darf nicht fehlen.
Zumindest, wenn über Stadt-Marketing, Zukunfts-Lust und die BUGA 2031
in WUPPERTAL geredet wird.


Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Live Events kommen zurück –
unter neuen Vorzeichen

28. Oktober 2021 – Peter Pionke

Colja Dams – CEO VOK DAMS worldwide © VOK DAMS Gruppe

„Man lernt im Leben niemals aus“, sagt der Volksmund. Und diese Weisheit gilt auch für die erfolgreichste Marketing-Agentur der Welt: „Wir erleben gerade einen Run auf Live Events, der auch uns überrascht hat. Auch wenn die Zukunft Hybrid Events sein werden – jetzt ist erst einmal Live angesagt. Wir sprechen vom “New Live” – denn Live Events von heute sind ganz anders als noch vor knapp zwei Jahren. Wir haben viel gelernt“, erklärt Colja Dams. 

…weiterlesen



Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Kunst – Ereignis:
Christian v. Grumbkow rief –
und alle, alle kamen!

Nicht zu viel versprochen: Zu einer ganz besonderen Ausstellung lud der Wuppertaler
Maler Christian von Grumbkow ins Schlosscafe LÜNTE. Sechzehn Künstler
präsentieren unter der Überschrift DAS SCHLOSS UND DAS LICHT 36 Arbeiten
aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Installation im Schloss Lüntenbeck
in WUPPERTAL. Die Ausstellung ist bis zum 31.12.2021 zu sehen.

Mit diesen und anderen Themen beschäftigen wir uns in unserem ATELIERHAUS:
► http://vokdamsatelierhaus.de/blog/


Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Die Kunst der Kommunikation“
…made in Wuppertal (24) –
David Korte: Der Future-Trend – Hybrid Events!

Stadtzeitung Wuppertal

22. Oktober 2021 – Peter Pionke

Vok Dams: Der Start in eine neue Zeit!

Mit Folge 24 endet unsere Exklusiv-Serie “Die Kunst der Kommunikation –
made in Wuppertal” über den Aufstieg der Wuppertaler Marketing-Agentur
VOK DAMS zum Weltmarktführer, der sich in der Unternehmens-Dokumentation
“50 Jahre KommunikationDirekt” widerspiegelt.

„Digitaler Vordenker“: Sascha Lobo in der Unternehmens-Dokumentation
„50 Jahre KommunikationDirekt“ © Vok Dams iNotes
Link ►Informationen: http://vokdamsatelierhaus.de/sascha-lobo-und-live-glaeubigen/

Unternehmensgründer Vok Dams nicht ohne Stolz: „Die letzten Serienbeiträge aus unserer
Dokumentation lassen erkennen, bei uns begann die Zukunft bereits vor über 10 Jahren.
Über Zukunfts-Trends und Hybrid-Events berichteten wir im Jahr 2012 schon in unserer
Dokumentation. Ein Transformationsprozess, der sich in der Corona-Krise im Jahre 2020 in
ungeahntem Tempo beschleunigte. Mit dem Ergebnis, dass unsere Agentur heute wieder an
der Spitze einer Entwicklung steht, die analoge und digitale Kommunikations-Techniken
mit begleitenden Live-Aktionen optimal zu einer neuen Dimension der Kommunikation
verbindet.“

DIE STADTZEITUNG
Zum Beitrag David Korte, Der Future-Trend in der Live-Kommunikation – Hybrid Events!

Link ► (24) David Korte: Der Future-Trend in der Live-Kommunikation – Hybrid Events!

____________________________________________________________________

DIE STADTZEITUNG
Die bisherigen Beiträge zur Serie finden Sie hier:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

IMG_2691

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

CAPTIVATE!
— bestechend — faszinierend — bezaubernd —

Curated by Claudia Schiffer

„Mehr Glamour war nie“ berichtet die WELT AM SONNTAG und verweist auf die Ausstellung über Modefotografie der 90er-Jahre im Museum Kunstpalast in Düsseldorf. „Das englische Verb „to captivate“ bedeutet: jemanden fesseln, bezaubern“ schreibt der Autor Frank Lorentz. Und weiter, „gefesselt und bezaubert wirkten so ziemlich alle, die bei der Preview an den 150 Fotos vorbei schlenderten“.

In der Tat, die Begegnung mit den Starfotografen und Supermodels der 90er-Jahre in dieser Ausstellung ist bestechend, faszinierend und bezaubernd.

„Modefotografie fungiert als eine Chiffre für Trends, Sehnsüchte und Träume“ erläutert die Kuratorin Claudia Schiffer – „auch wenn sie aus dem Moment heraus geboren ist, kann Modefotografie paradoxerweise einen zeitlosen Status erlangen und eine umfassende Geschichte erzählen“.

Die Geschichte wird in dieser Ausstellung eindrucksvoll erzählt.
Und Autor Frank Lorentz ergänzt: „Die Schau, die die Verführungskraft der Oberfläche feiert, ist letztlich also auch eine Zeitreise zurück in eine Epoche, als Dinge möglich waren, die heute undenkbar scheinen.“

Begeben wir uns also auf eine Zeitreise und erfreuen wir uns an den Dingen die möglich waren. Oder folgen wir Claudia Schiffer, die zu einem Dialog anregen möchte. Über die Fotografie der 1990er Jahre, die für die populäre Bildkultur Maßstäbe gesetzt hat.

m

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Die Kunst der Kommunikation“…made in Wuppertal (23) –Hans Jürgen Heinrich,Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen

Stadtzeitung Wuppertal
15. Oktober 2021 – Peter Pionke

„Die Kunst der Kommunikation“ … made in Wuppertal (23)

In der 23. Folge unserer Exklusiv-Serie über den Aufstieg der Wuppertaler Agentur
VOK DAMS zum Weltmarktführer ist Hans Jürgen Heinrich Protagonist.
Er schreibt: „Vok Dams ist der wohl am konsistentesten erfolgreiche Akteur
in einer Agentur-Szene, die ansonsten extrem stark von „Werden & Vergehen“
gekennzeichnet war und ist.“

IMG_1988
„50 Jahre KommunikationDirekt!“ – © Vok Dams iNotes

In dem Beitrag unseres nächsten ZEIT*ZEUGEN Hans Jürgen Heinrich stehen
die Future-Trends bis ins Jahr 2030 im Mittelpunkt.

Geprägt von einer ungeahnten Aktualität, in einem durch die Corona-Pandemie
geprägten Transformationsprozess.

So schreibt er, „der Mensch bleibt das Maß aller Dinge“, und weiter: „Natürlich, (…) werden
wir immer wieder neue technische Tools einsetzen, dafür gelten aber vor allem einige
generelle Erfolgsregeln, die so alt sind wie der Mensch selbst. Denn der Mensch ist
das Maß und das Ziel aller Inszenierungen.“

Oder anders ausgedrückt: „Wenn alle Welt Ihrem Kunden eine Mail schreibt,
dann schütteln Sie ihm doch bitte die Hand! Zyklus-Antizyklus, in dieser immer
lebendigen Polarität, dem Ur-Gesetz des Lebens, wird immer eine Chance (…)  liegen.

DIE STADTZEITUNG
Zum Beitrag Hans Jürgen Heinrich, Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen:

Link ► (23) Hans Jürgen Heinrich: Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen.

____________________________________________________________________

DIE STADTZEITUNG
Die bisherigen Beiträge zur Serie finden Sie hier:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

 

IMG_2691

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Mehrdimensional:DIE KOMMUNIKATION DER KUNST!

Mehrdimensional:
DIE KOMMUNIKATION DER KUNST!

  • Museum Küppersmühle
  • Andreas Gursky

______________________________________________________________________

Duisburg –
Das neue Museum Küppersmühle:

„AUSSEN ZIEGEL INNEN WHITE CUBE“

IMG_3414
IMG_3386
IMG_3393
IMG_3398
Die Kommunikation der Kunst – DAS Neue MKM –
Eröffnung des Erweiterungsbaus der Architekten Herzog & de Meuron.
Neupräsentation der Sammlung Ströher.
Mit Werken von Josef Albers über Georg Baselitz, Rupprecht Geiger, Anselm Kiefer,
Markus Lüpertz, Gerhard Richter und vielen anderen.

IMG_3401
______________________________________________________________________

Duisburg –
Das neue Museum Küppersmühle:
ANDREAS GURSKY

IMG_3408
„Andreas Gursky zählt zu den renommiertesten zeitgenössischen Fotografen
weltweit“ meldet das Museum Küppersmühle in Duisburg und präsentiert bis zum
30.01.2022 rund 60 Fotografien des Fotografen in den Räumen des Erweiterungsbaus
der Architekten Herzog & de Meuron.

IMG_3369
IMG_3375
IMG_3374
Architektur und Kunst.
Die dritte Dimension in der Kunst der Kommunikation.
Oder noch besser – die Kommunikation der Kunst in der dritten Dimension.

Unbedingt einplanen:

Ein Besuch in Duisburg.
DAS NEUE MKM – Museum Küppersmühle für moderne Kunst.

www.museum-kueppersmuehle.de

 

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Vom NEU-Markt in WUPPERTAL !

IMG_3476
Düsseldorf: CITY-PISSOIR mit Werbung

Ab und an empfiehlt sich auch für Wuppertaler ein Blick auf den Vor-Ort Düsseldorf.

Wenn der WALL zur Wuppertaler Prachtstraße „Kö“ erklärt werden soll,
haben wir einen Blick auf den Wuppertaler Neumarkt empfohlen.

http://vokdamsatelierhaus.de/stadtbummelwuppertaler-koe-kann-kommen/

Wenn die Wuppertaler Rundschau von einem Welt-Klo-Kulturerbe in der Stadt spricht,
gilt der Blick natürlich ganz besonders der Stadtgestaltung mit Toiletten und Abfall-Containern.

http://vokdamsatelierhaus.de/roderich-trappweltklokulturerbe/

Da gibt es einige Beispiele, die Schule machen könnten. Zum Beispiel in Düsseldorf.
Mit Ideen für den NEU-Markt in WUPPERTAL, der Universitätsstadt mit Innovationskraft.

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Die Kunst der Kommunikation“…made in Wuppertal (22) –Simon Hofmann, Swisscom Schweiz AG

Stadtzeitung Wuppertal
08. Oktober 2021 – Peter Pionke

„Die Kunst der Kommunikation“ … made in Wuppertal (22)

„Uns war klar, dass langfristig rationale Gründe nicht ausreichen, um unsere Kunden
nachhaltig an uns zu binden. Wir wollten unsere Kunden positiv überraschen und
ihre Herzen gewinnen“, berichtet unser nächster ZEIT*ZEUGE Simon Hofmann
in der Unternehmens-Dokumentation „50 Jahre KommunikationDirekt“ des
Marketing-Experten Vok Dams.

Und weiter: „Wir waren uns alle einig:
Der Flashmob steht und fällt mit der außergewöhnlichen Idee“!

IMG_1969
„50 Jahre KommunikationDirekt!“ – © Vok Dams iNotes

Was dabei herauskam und wie es gelungen ist, die Marke Swisscom in der Wahrnehmung
der jungen Kunden zu verändern und zu emotionalisieren beschreibt er in seinem Beitrag.

Er vermerkt in diesem Zusammenhang: „Mit großem Interesse verfolge ich die Aktivitäten
von VOK DAMS und bin neugierig, zu erfahren, wie ihr Gründer es über 50 Jahre geschafft hat,
die Marke VOK DAMS zu etablieren, zu emotionalisieren und ihr diesen besonderen,
innovativen Spirit zu verleihen.“

DIE STADTZEITUNG
Zum Beitrag Simon Hofmann, Swisscom Schweiz AG:

Link ► (22) Simon Hofmann: Swisscom – vom Wandel einer Traditionsmarke zur Love Brand

____________________________________________________________________

DIE STADTZEITUNG
Die bisherigen Beiträge zur Serie finden Sie hier:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

IMG_2691

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________