Archives for Dezember 2017

„Den Oskar der Eventbranche killen“?

Fragezeichen statt Jubel registrierte Dr. Walter Wehrhan, Chefradakteur der Zeitschrift
EVENT PARTNER, auf der FAMAB-Award-Verleihung in Ludwigsburg
bei der Ankündigung von „FAMAB-Boss Jan Kalbfleisch“, dass sich dort der letzte Vorhang
für den traditionsreichen FAMAB Award geöffnet hatte.
„Ich glaub es ja immer noch nicht…“ so sein Kommentar.

IMG_2246
IMG_2237

Weitere Informationen:

 FAMAB e.V.

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

NEXT. Was kommt als nächstes?

IMG_2230
VOK DAMS feiert den Erfolg und gestaltet mit allen Mitarbeitern die nächsten Milestones
zur agilen Agentur. Ein unvergessliches Company Meeting am 15. Dezember 2017
in der Raketenstation Hombroich.

IMG_2219

IMG_2203

Weitere Informationen:

VOK DAMS Gruppe

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Die Kirche im Dorf lassen? Das Engels-Jahr 2020!

IMG_1023
„Die Kirche im Dorf zu lassen“ empfiehlt Lothar Leuschen in einem Kommentar
der Westdeutschen Zeitung vom 9. Dezember 2017. Er spricht von einer Begeisterung
im Rathaus, die selten ist und von einer Umtriebigkeit, die der Bedeutung des Ereignisses
nicht angemessen ist.
Das hat mich dann doch erstaunt:
Seit wann bremsen wir Initiativen, die wir immer gefordert haben?

Ich möchte ihm zustimmen, wenn er davon spricht „Die Stadt hat Vieles, auf das sie stolz
sein kann“. Allerdings – wann feiern wir dieses Viele schon mal so, dass es regional,
national und international Aufmerksamkeit auf WUPPERTAL lenken kann?
Und ist es nicht eines unserer Probleme (über die wir seit Jahrzehnten diskutieren),
dass WUPPERTAL besser ist als sein Ruf?

Da gefällt es mir doch (auch als Wuppertal Botschafter), wie Nicole Bolz in einem Bericht
der Wuppertaler Rundschau, ebenfalls vom 9. Dezember 2017, von einer Arbeitsgruppe
spricht, die sich (endlich!) des Themas annimmt und ein erstes Konzept für das Engelsjahr
vorgelegt hat. Immerhin eine Kooperation von Wuppertal-Institut, Universität
und Verwaltung.
„Schaffe Ereignisse und rede darüber“ ist die Maxime einer erfolgreichen
Öffentlichkeitsarbeit. Und das gilt für eine Stadt und das Stadt-Marketing ganz besonders.

IMG_1028
Welche Chancen sich daraus für die Wirtschaftsförderung ergeben, sei nur angedeutet.
Das Engels-Jahr bietet Wuppertal die einmalige Möglichkeit, sich als internationale
Kongressstadt mit einer regionalen Messe und einem chinesischen Kultur-Festival
zu positionieren. Die Grundsteine sind gelegt.
Die Wirtschaftsförderung pflegt die Kontakte, die historische Stadthalle steht bereit,
die Hotel-Situation verbessert sich. Was also spricht dagegen, WUPPERTAL mit Engels
und dem Thema China so zu profilieren, wie es Düsseldorf mit seinem Japan-Engagement
erfolgreich vormacht?

Freuen wir uns also über die Begeisterung im Rathaus und auf die Ideen der Arbeitsgruppe.
Freuen wir uns auf das Engels-Jahr 2020!

WUPPERTAL, die Erlebnisstadt* mit der Schwebebahn.

 

*Erlebnis:
„China-Festival 2020“

 

Weitere Informationen:

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Jens Grossmann: 15Jahre – 50Länder!

Jens Grossmann, der seine großartigen Bilder bis zum 11. November 2017
in unserem ATELIERHAUS gezeigt hat, ist nun weitergezogen und präsentiert
seine Ausstellung unter dem Titel „15 Jahre – 50 Länder“ im Foyer
der SPD-Landtagsfraktion des Düsseldorfer Landtages.

IMG_2130
Begrüßung: Andreas Bialas, MdL

Standesgemäß auch die Ausstellungseröffnung am 05. Dezember 2017 mit musikalischer
Untermalung von Amos Fahlbusch, einer Begrüßung des Wuppertaler
Landtagsabgeordneten Andreas Bialas und einer beeindruckenden Einführung
des kulturpolitischen Reporters Peter Grabowski.

IMG_2139
Einführung: Peter Grabowski, kulturpolitischer Reporter

Die Bilder kennen wir zum großen Teil aus unserem ATELIERHAUS, auch wenn sie
in dem eindrucksvollen Ambiente des Landtages NRW eine neue Wirkung entfalten.

IMG_2152IMG_2147

Die Ausstellung kann bis zum 22.Januar 2018 wochentags nach Anmeldung bei
Regina Kemper (regina.kemper@landtag.nrw.de) besichtigt werden.

 

Weitere Informationen:

Jens Grossmann

 

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Tatort: Das „Tic-Theater“ in Wuppertal.

IMG_2115
Inzwischen ein Ritual: Das Wuppertaler Abteilungstreffen der VOK DAMS GRUPPE.
Diesmal ein „Krimi Dinner“ der besonderen Art im Tic-Theater.
Mit viel Spannung, exzellentem Essen und guten Getränken.

IMG_2122
„Nach den Sonderermittlern Heribert Lübke und Josef Bierbichler übernehmen
nun wieder  mit Sherlock Holmes und Dr. Watson zwei klassische Privatdetektive
einen besonders spektakulären Fall in unserem Krimidinner“, so das TiC-Theater.
„Denn Inspektor Lestrade ist erneut auf seine kompetenten Kollegen aus der Londoner
Bakerstreet angewiesen. Zu groß sind für Scottland Yard die geheimnisvollen Rätsel,
die der „Mord im Morgengrauen“ der englischen Polizei aufgibt.“

Sehr spannend – auch für Event-Profis.

Weitere Informationen:

TiC-Theater

VOK DAMS Gruppe

 

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________