Archives for Vok Dams

Alternative Fakten?
„IM ZWEIFEL FÜR DEN ZWEIFEL!“

IMG_2900
Das NRW-Forum Düsseldorf beschäftigt sich bis zum 18. November 2018
mit alternativen Fakten.
„Verschwörungstheorien, Fake News und alternative Fakten haben Konjunktur
in Zeiten des Umbruchs, denn Krisenzeiten sind Verschwörungszeiten“,
so die Einleitung zu der Ausstellung.
Das passt gut in unsere Diskussion über die „Kunst des Gesellschaftlichen Wandels“
und die Digitalisierung, mit der wir „die Welt retten“ wollen.

IMG_2889
IMG_2890
„Im Zweifel für den Zweifel: Die große Weltverschwörung“ ist eine internationale
Gruppenausstellung im NRW-Forum Düsseldorf, die die Macht konspirativer
Erzählungen sichtbar macht und zu kritischem Zweifel anregt.

„Lügen Bilder und die Medien?“, fragen die Ausstellungsmacher.
Das fragen wir uns auch und werben für einen kritischen Umgang
mit den (a-)sozialen Medien und denen,
die dort ihre Kenntnisse nutzen und ihre  Botschaften verbreiten.

 

Weitere Informationen:

NRW-Forum Düsseldorf – Im Zweifel für den Zweifel

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

__________________________________________________________________________

Museumsreif:
„Das wichtigste Design-Objekt
des 20. Jahrhunderts!“

IMG_2869
Kunstpalast Düsseldorf: Museumschef Felix Krämer fährt Fahrrad

„Chromjuwelen“ im Kunstpalast:
Einen „Ausstellungs-Coup“ nennt die NRZ die Ausstellung „PS: ICH LIEBE DICH“
im Düsseldorfer Kunstpalast mit „erlesenen Exemplaren automobiler Schönheit“ (WZ)
aus den 1950er bis 1970er Jahren. Ungewöhnlich in der Tat: Ist es doch
das erste Kunstmuseum in Europa, dass seine Türen für eine derartige
Ausstellung öffnet. Während das MoMa in New York das Thema bereits in den
1950er Jahren aufgegriffen hat, plant das Victor & Albert-Museum in London
eine entsprechende Ausstellung für das nächste Jahr.

IMG_2873
Es führt kein Weg daran vorbei: Die Automobil-Ikonen sind nicht nur museumsreif,
sie brauchen auch keinen Vergleich mit klassischen Kunstwerken zu scheuen,
wenn es um die Sammel-Leidenschaft der Besitzer oder die Preisentwicklung
auf dem Kunstmarkt geht.

IMG_2883
IMG_2880
iNotes (iPhone-Notizen): Bilder einer Ausstellung

IMG_2871
Das Ziel Menschen zu interessieren, die sonst nicht so schnell ihren Fuß über
eine Museums-Schwelle setzen, scheint zu funktionieren.
Das Kunstmuseum präsentiert sich in einer ungewohnten Offenheit
und bietet wie nebenbei den Zugang zu den eindrucksvollen Werken
ihrer klassischen Sammlung.

Und um kein Missverständnis aufkommen zu lassen:
Sowohl der neue Museumschef Felix Krämer als auch die Kuratorin Barbara Til
besitzen angeblich kein Auto. Aber offensichtlich Marketing- und Design-Kompetenz.

 

Weitere Informationen:

Museum Kunstpalast – PS: Ich liebe Dich.

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

__________________________________________________________________________

WUPPERTAL – Zukunftsstadt?

IMG_2835
Gleich zwei Veröffentlichungen aus Wuppertal beschäftigen sich derzeit mit dem
gesellschaftlichen Wandel und unserer Zukunft.
Während Professor Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des renommierten
Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie, in seinem Buch
„Die Große Transformation“ den Begriff der „Zukunftskunst“ in den Mittelpunkt stellt
und das „Wuppertaler Transformationsmodell“ mit dem Aufruf verbindet
„Werden Sie Zukunftskünstlerin!“, verfolgt Jörg Heynkes, Unternehmer, Autor,
Innovator, Aktivist, Speaker und Vizepräsident der Bergischen Industrie- und
Handelskammer sowie Träger des „Deutschen Solarpreises 2016“
in seinem Buch „ZUKUNFT 4.1“ den Ansatz der Digitalisierung um die Welt zu retten.
Verbunden auch hier mit dem Aufruf „Fangen Sie jetzt an,
wenn Sie es nicht längst getan haben, bitte kämpfen Sie
für unsere gemeinsame Zukunft:
Bitte werden Sie alle ZukunftsMacherinnen und ZukunftsMacher“.

Bei so viel Power aus WUPPERTAL, ist mir um unsere Zukunft nicht bange.

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit der Schwebebahn.

 

Weitere Informationen:

WOW! Wuppertal!

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

__________________________________________________________________________

iNotes:
Wenn einer eine Reise tut…

IMG_2712
… dann kann er was erzählen…

IMG_2721
Malerei & Fotografie von Christian v. Grumbkow und Michael Utz in Deutschland
(Viernheimer Kreuz)

IMG_2746
Kommunikation im Raum in der Provence

IMG_2779
Kunst von Jan Fabre in der Fondation Maeght

IMG_2824
IMG_2823
Architektur und Design an der Côte Azur

iNotes (iPhone-Notizen), erzählen Geschichten.
Auch in unserem ATELIERHAUS.

18-04-03 Ausstellung  Wi(e)dersehen Plakat-Bild

 

Weitere Informationen:

Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellungen

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

 

WOW! Wuppertal!

ARTCOLLECTION ArtShop
___________________________________________________________________________

Achtung, Achtung, hier spricht…

Bild2
mm…weiterlesen

Weitere Informationen:

Die Stadtzeitung Wuppertal

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

 

WOW! Wuppertal!

ARTCOLLECTION ArtShop
___________________________________________________________________________

4. WUPPERTALER FOTOPREIS:
Im Bootshaus fällt die Entscheidung!

IMG_2693
Die Spannung steigt: Zum vierten Mal wählte eine hochkarätig besetzte Jury die Sieger
des Wuppertaler Fotopreises im Wuppertaler Bootshaus.

„Mein Viertel“ war das Thema des diesjährigen Wettbewerbs und es galt aus rund
250 Einreichungen zwölf Siegermotive auszuwählen.
Ein Mosaik unterschiedlichster Bilder, die Wuppertal in seinen interessantesten Details
spiegeln, waren in der Auswahl. Der geplante großformatige Kalender
dürfte 2019 damit neue Einblicke in unsere Stadt gewähren.

IMG_2682
IMG_2699
Interessante Diskussionen und schwere Entscheidungen, aber das Ergebnis
kann sich sehen lassen. Die Ausrichter des Wettbewerbs,
die Volksbank im Bergischen Land, das Druckhaus Ley&Wiegand
und die Wuppertaler Rundschau freuen sich über die Zahl der Einreichungen
und die Qualität und Auswahl der Motive.
Sie präsentieren die Sieger am 9. Oktober 2018.

 

Weitere Informationen:

Wuppertaler Fotopreis 2018

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

 

Anmeldung Newsletter: NETZWERK-ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Wirtschaft trifft Kunst:
Was Unternehmen lernen können!

IMG_2663
Impulsvortrag Dr. Ulrike Lehmann (r.)  mit Diskussionsteilnehmern

Vok Dams hatte im Rahmen seiner Ausstellung
„Wi(e)derSehen – Begegnungen mit der Kunst“ zu einer Diskussionsrunde
mit Künstlergesprächen ins ATELIERHAUS geladen.

IMG_2654
Gespannte Aufmerksamkeit: Was man von Kunst und Künstlern lernen kann

“Was Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen können” war das Thema.
Das Ergebnis: Ein volles Haus mit einem spannenden Impulsvortrag,
interessanten Diskussionen und intensiven Gesprächen bei bestem Wetter
im Skulpturengarten mit der Ausstellung des Bildhauers Hans-Jürgen Hiby.

IMG_2666
Spannende Diskussionen mit Bildhauer Hans-Jürgen Hiby, Innenarchitektin/Malerin
Brigitte Schöpf, Moderator Georg Rose (Chefredakteur Radio Wuppertal),
Maler Christian von Grumbkow, Martina Seidel (Leitung Presse und Vorstandsstab
Barmenia Versicherungen) und der Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Lehmann (v.l.)

Was empfinden Besucher, wenn sie im Foyer eines Unternehmens auf eine Großplastik
von Hans-Jürgen Hiby oder ein dominantes Ölgemälde
von Christian von Grumbkow treffen?

Was bewirkt es bei den Mitarbeitern, die mit unternehmenseigenen Sammlungen
oder wechselnden Ausstellungen im Unternehmen konfrontiert werden?
Wie verändert Kunst, die in Wirtschaftsunternehmen zu Hause ist, die Architektur,
die Atmosphäre, die Kommunikation, kurz: das Image und die Unternehmenskultur?

Künstler wie Hans-Jürgen Hiby, Christian von Grumbkow und die Innenarchitektin
und Malerin Brigitte Schöpf diskutierten mit Martina Seidel (Barmenia-Versicherungen)
als Vertreterin der Wirtschaft und der Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Lehmann die Frage,
was Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen können.

Fazit:
Unternehmen wissen was sie tun, wenn sie Kunst sammeln und in ihren
Unternehmen präsentieren.
Die Unternehmens-”Kultur” ist für sie wesentlicher Bestandteil ihres Unternehmenserfolges.

Ob andere Unternehmen wissen, welches Potential sich hier für sie verbirgt,
ist die andere Frage.
Sicher ist: Hier können noch viele Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen.

 

Weitere Informationen:

Die Stadtzeitung Wuppertal – Volles Haus beim Künstlergespräch

Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellung

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

Dr. Ulrike Lehmann – Wirtschaft trifft Kunst

 

Anmeldung Newsletter: NETZWERK-ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Einladung für den 1. September 2018:
Was Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen können.

IMG_2619
Martina Seidel, Leitung Presse und Vorstandsstab Barmenia-Versicherungen (l.),
diskutiert mit Maler Christian von Grumbkow vor seinen Bildern.

Prominente Teilnehmer treffen Sie bei unserem nächsten Künstlergespräch
am 1. September 2018 um 15:00 Uhr in unserem ATELIERHAUS.
Es ist das erste Künstlergespräch, das im Rahmen unserer Ausstellung
„ATELIERHAUS 5 – Begegnungen mit der Kunst“ durchgeführt wird.

Dr. Ulrike Lehmann, Autorin und Herausgeberin des Buches „Wirtschaft trifft Kunst“
startet mit einem kurzen Impulsvortrag in das Thema.
Neben Künstlern wie Hans-Jürgen Hiby, Christian von Grumbkow
und der Innenarchitektin und Malerin Brigitte Schöpf
werden Martina Seidel (Barmenia-Versicherungen) als Vertreterin der Wirtschaft
und die Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Lehmann in einem Diskurs erörtern,
„was Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen können“.

Die Moderation übernimmt Georg Rose, Chefredakteur von Radio Wuppertal.

IMG_2524
Maler und Bildhauer Hans-Jürgen Hiby in seinem Wuppertaler Atelier.

Die Ausstellung von Hans-Jürgen Hiby im Vok Dams Skulpturengarten ist Anlass
für die Einladung zu diesem Künstlergespräch im Vok Dams ATELIERHAUS.
Ein anspruchsvoller und unterhaltsamer Start in den Herbst.
Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und interessante Gespräche.

Anschließend: Get-together mit Hans-Jürgen Hiby im Vok Dams Skulpturengarten.

Vok Dams.

EINLADUNG:

Einladung zum Künstlergespräch, 1. September 2018

 

Weitere Informationen:

Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellung

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

Anmeldung Newsletter: NETZWERK-ATELIERHAUS

 

WOW! Wuppertal!

ARTCOLLECTION ArtShop
___________________________________________________________________________

Nostalgie-Trip:
50 + 5 Jahre KommunikationDirekt

18-07.27_Knörr mit Buch_original
Erinnern Sie sich? Der ATELIERHAUS-Start 2013.
Jörg Knör eröffnet die Ausstellung „50 Jahre KommunikationDirekt“.

Unsere aktuelle Ausstellung „Wi(e)derSehen – Begegnungen mit der Kunst“
ist ein Rückblick auf fünf Jahre Kommunikationsarbeit in unserem ATELIERHAUS.

Wer noch etwas weiter zurückblicken will, erinnert sich vielleicht an unsere großformatige
Branchen-Dokumentation „50 Jahre KommunikationDirekt“.
Mit einer Ausstellung des Bildmaterials aus diesem Buch haben wir im Jahre 2013
unser ATELIERHAUS eröffnet. Die Foto-Dokumentation der Vernissage,
mit vielen Gästen und Gratulanten aus Politik und Verwaltung,
Wirtschaft und Wissenschaft, aus Kunst und Kultur, können Sie,
wie bei allen ATELIERHAUS-Ausstellungen, auf unserer Homepage ansehen:
–> Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellung

18-07-27_VD und CD mit iPad_original
ATELIERHAUS-Start 2013: iPad mit Grußworten zu „Vok Dams 75“!

Etwas weniger spektakulär, aber persönlicher und informativer war ein elektronisches
Gästebuch, das über ein iPad mehr als 200 Grußbotschaften mit vielen individuellen
Erinnerungen, spannenden Bildern und flotten Sprüchen übermittelte.
Initiiert von meinem Sohn Colja und unserer Agentur-Gruppe,
anlässlich meines 75. Geburtstages, der zusammen mit der Buch-Vorstellung
und der ATELIERHAUS-Eröffnung gefeiert wurde.

50 Jahre KommunikationDirekt und fünf Jahre ATELIERHAUS.
Wenn man schon zurück blickt, sollte man auch diese Grußworte wieder präsentieren,
sagten wir uns. Ging aber nicht. Das iPad hatte sein Leben ausgehaucht und war nicht
zu reaktivieren. Unsere Grafik war da schon besser gerüstet. Das Datenmaterial wurde
aufbereitet, in einer Publikation neu zusammengestellt und unserem Archiv zugefügt.

–> Wen es interessiert und für alle, die mitgemacht haben:
Eine kurze Mail an atelierhaus@vokdams.de Stichwort „Grußworte VD 75“
und wir geben den Zugang frei.

Auch nach fünf Jahren überwältigt mich dieser Zuspruch noch und ich danke allen,
die sich seinerzeit beteiligt haben und die bei unserer Eröffnungsveranstaltung
auch persönlich gratuliert haben.

So ist die aktuelle Ausstellung „Wi(e)derSehen- Begegnungen mit der Kunst“
nicht nur Rückblick auf „5 Jahre ATELIERHAUS“,
sondern auch auf „50 Jahre KommunikationDirekt“.

3Bild
ATELIERHAUS 5: iNotes World

Vor allem ist sie auch Ausblick auf die Arbeit der kommenden Jahre.
„Wirtschaft trifft Kunst“ ist das Thema, mit dem wir Kunst, Kreativität
und Kommunikation übergreifend vernetzen, um neue Ansätze für die kreative
und strategische Kommunikationsarbeit zu entwickeln.
Interessante Themen, spannende Veranstaltungen
und außergewöhnliche Ausstellungen erwarten Sie.

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.
Vok Dams.

PS.: Die nächste ATELIERHAUS-Veranstaltung
Samstag, 1. September 2018, 15:00 Uhr
NotizBlog – Wirtschaft trifft Kunst: Am 1.9.2018 um 15:00 Uhr im Vok Dams ATELIERHAUS.

 

Weitere Informationen:

10 S
Erhältlich bei Amazon

Entstehung und Entwicklung von Event- und Live-Marketing
„50 Jahre KommunikationDirekt“,
die Erfolgsstory der Direkten Wirtschaftskommunikation

 

Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellung

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

Anmeldung Newsletter: NETZWERK-ATELIERHAUS

 

WOW! Wuppertal!

ARTCOLLECTION ArtShop
___________________________________________________________________________

Wirtschaft trifft Kunst:
Am 1.9.2018 um 15:00 Uhr
im Vok Dams ATELIERHAUS.

IMG_2524
Maler und Bildhauer Hans-Jürgen Hiby in seinem Wuppertaler Atelier.

Die Ausstellung von Hans-Jürgen Hiby im Vok Dams Skulpturengarten ist Anlass
für die Einladung zu einem Künstlergespräch im Vok Dams ATELIERHAUS.
Es ist das erste Wochenende nach den NRW-Ferien.

Neben Künstlern wie Hans-Jürgen Hiby und Christian von Grumbkow werden Vertreter
der Wirtschaft und die Kunsthistorikerin Dr. Ulrike Lehmann in einem Diskurs erörtern,
„was Unternehmen von Kunst und Künstlern lernen können“.

Ein anspruchsvoller und unterhaltsamer Start in den Herbst.
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion und interessante Gespräche.
Seien Sie dabei, wenn es heißt. „Wi(e)derSehen – Begegnungen mit der Kunst“.

Vok Dams
ATELIERHAUS
Herberts Katernberg 50
42113 Wuppertal
T. 0202 94676660
Atelierhaus@vokdams.de

 

Weitere Informationen:

Vok Dams ATELIERHAUS Ausstellung

Dr. Ulrike Lehmann – Wirtschaft trifft Kunst

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

 

Anmeldung Newsletter: NETZWERK-ATELIERHAUS

 

WOW! Wuppertal!

ARTCOLLECTION ArtShop
___________________________________________________________________________