WOW! WUPPERTAL!
geht in die nächste Runde.

IMG_2951
Mit einer Neuauflage der Broschüre „WOW! WUPPERTAL!“ geht die 360° Kampagne,
mit der sich Wuppertal bundesweit als attraktive Kongress- und Veranstaltungs-Stadt
präsentiert hat, in die nächste Runde.
Inzwischen mit 52 statt 48 Seiten und der Westdeutschen Zeitung als neuem
Medienpartner.

Ein bisschen mehr „Visuelle Digitalisierung“ S.22/23/24,
ein bisschen mehr Tanztheater und Wuppertaler Bühnen und ein bisschen mehr
Friedrich Engels (Engels 2020) S.26/27, runden das Bild der Stadt ab und machen
es auch für kulturinteressierte Besucher attraktiv.

Utopiastadt (S.30) hat durch den Verlust einer „prägenden“ Persönlichkeit
im Bildausschnitt ein wenig von seiner Ursprünglichkeit verloren, dafür sind
die Herausgeber, Silke Asbeck (Geschäftsführerin Historische Stadthalle Wuppertal)
und Lothar Leuschen (Stellvertretender Chefredakteur der Westdeutschen Zeitung)
in ihren Portraits farbiger geworden.

Vok Dams wird als Agentur nach wie vor in einem Atemzug mit dem Thema
Innovationskraft (Wuppertal: 6. Platz von 14 dominierenden Innovationsregionen
in Deutschland) genannt, präsentiert sich mit dem eindrucksvollen Bild
einer Großveranstaltung seines Kunden Bayer und verweist auf das kulturelle
Engagement in seinem ATELIERHAUS.
Was nicht fehlen darf, ist ein Hinweis auf die Karpathen in unmittelbarer Nähe:
Das Restaurant als „verschiefertes Kleinod mit den grünen Fensterläden“,
in dem schon Johannes Rau „regelmäßig Skat gekloppt“ hat.

Wie sagt Lothar Leuschen in seinem Vorwort: „Als die Amerikaner den Begriff
„wow“ erfanden, müssen sie an Wuppertal gedacht haben.
Es ist bereichernd in dieser Stadt zu sein. Sie werden es sehen!“
Recht hat er.

Und wir bleiben dabei:

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit der Schwebebahn.

 

Weitere Informationen:

WOW! Wuppertal!

Faceboook Vok Dams ATELIERHAUS

__________________________________________________________________________

Hinterlasse eine Antwort