Archives for Mai 2015

Scheer van Erp: Bilder bei RADIO WUPPERTAL (107,4)

1_Bild
Claudia Scheer van Erp: Künstlerin …..

Marketing-Events bei RADIO WUPPERTAL:
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Das sagte sich auch RADIO WUPPERTAL und
funktionierte die Redaktionsräume am 21. Mai 2015 kurzerhand zu einer Kunstgalerie um.
Geplant sind regelmäßige Ausstellungen und Eröffnungen mit Einladungen an die RADIO
WUPPERTAL-Hörer und Werbe-Partner.
Aus Marketing-Sicht: Verstärkung der Kunden- und  Hörerbindung, Intensivierung der
Kommunikation, Imagepflege und nicht zuletzt die kreative Ausgestaltung der
Redaktionsräume.

2_Bild
…. und Kunst bei RADIO WUPPERTAL

Gestartet ist RADIO WUPPERTAL mit der Fotografin Claudia Scheer van Erp, die 2014 mit
ihrem Bildband über die Dreharbeiten zum Wuppertal-Spielfilm „King Ping“ bekannt wurde.
In der Ausstellung „DREI“ zeigt die Künstlerin Fotografien aus drei Projekten – „Dressed For
The Never Coming Season“, „Antwerpen Catwalk“ und „King Ping“.
Anlass genug, einen Besuch bei RADIO WUPPERTAL einzuplanen. Die Ausstellung läuft bis
zum 26. Juni 2015 und kann von 10:00 bis 17:00 Uhr in den Redaktionsräumen am Otto-
Hausmann-Ring 185 in 42115 Wuppertal besichtigt werden.

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

 

FAMAB Sommertreffen 2015: Erfolgsmessung und Storytelling

1_Bild
Prof. Dr. Cornelia Zanger: Erfolgsmessung mit Sonnenbrille

Erfolgsmessung von Events ist sinnvoll, notwendig, aber nicht immer einfach.
Auch wenn das Thema „Erfolgsmessung in der Live-Kommunikation“ aus wissenschaftlicher
Sicht greifbarer ist als Storytelling, haben es Fakten doch schwerer im Gedächtnis haften zu
bleiben. So bleibt der exzellente Vortrag von Prof. Dr. Cornelia Zanger (TU Chemnitz) zu
diesem Thema vor allem wegen der charmanten Referentin in Erinnerung und weil ihr
(erstmaliger und vielleicht einmaliger?) Auftritt mit Sonnenbrille in der  - von strahlender
Sonne durchfluteten –  Kongresshalle beim FAMAB*-Sommertreffen am 21. Mai 2015 im
Station Airport Congress am Düsseldorfer Flughafen schon Entertainment-Charakter hatte.

*Im FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V. haben sich
Kommunikationsagenturen für Live-Marketing (Design, Architektur, Messebau, Marketing-
Events, Event-Catering sowie technische Leistungspartner) zusammengeschlossen.

2_Bild
FAMAB-Sommertreffen 2015: Erfolgsmessung und Storytelling

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde, und er sah, dass es gut war…!“
Eins haben wir gelernt: Direkt zu Anfang sagen, worum es geht. Nichts Geringeres als die
Bibel zitierte Dr. Veit Etzold, Autor und Referent, in seinem Vortrag „Storytelling für
Unternehmen und Unternehmer“ vor den gespannt lauschenden Teilnehmern des FAMAB-
Sommertreffens. Wenn wir es bisher noch nicht wussten, jetzt wissen wir, warum wir einen
Pitch nicht gewinnen oder warum die Erfolgsmessung nicht die gewünschten Resultate
bringt.

3_Bild
Dr. Veit Etzold: Strategie > Wirkung > Umsetzung

„Deutschlands Nr. 1 im Storytelling“, so positioniert er sich selbst: Dr. Veit Etzold.
Knisternde Spannung während seines Vortrages nach den drei Regeln des Storytelling.
Regel 1: Situation, Desaster, Wendepunkt, Happy End
(Man assoziiert eine Botschaft immer mit dem, der sie überbringt.)
Regel 2: Wer sind wir, wem helfen wir, wie erreichen wir unsere Ziele
(Können Sie in 30 Sekunden erläutern, was das Besondere an Ihnen und Ihrem Produkt ist?)
Regel 3: Situation, Komplikation, Lösung (Dringlichkeit erzeugen)

Es gehört schon etwas dazu, diese Regeln nicht nur aufzustellen, sondern auch
umzusetzen. Kompliment an den Referenten und zur Nachahmung empfohlen – nicht nur
den Teilnehmern des Sommertreffens.

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Klappern gehört zum (Marketing-)Handwerk

1_Bild
Vok Dams – Keynote: Auf der „Best of Events“ (siehe Beitrag v. 23.01.2015)

Stadt-Marketing ist ein Thema, mit dem wir uns am Stammsitz unserer Agenturgruppe und in
unserem ATELIERHAUS mehrfach auseinander gesetzt haben. In unserem NotizBlog
greifen wir aktuelle Themen auf, in unserem „Raum für Dokumentation“ können Sie auf
wesentliche Konzepte und Beiträge zurückgreifen.

Inzwischen verändert sich auch die Medienlandschaft in Wuppertal. Mit „talwaerts“, einer
Wochenzeitschrift (ohne Anzeigen!) und „Die Stadtzeitung“, einer monatlich erscheinenden
Magazin-Zeitung wird das Thema Wuppertal belebt und zusätzlich beleuchtet. Wen es
interessiert: „Die Stadtzeitung“ bringt in den Ausgaben Mai und Juni ein zweigeteiltes
Interview, das unter dem Titel „Was wäre Wuppertal ohne die Vororte Düsseldorf und Köln“
mein Verhältnis zu Wuppertal beleuchtet.

„talwaerts“ bereitet einen Artikel zum gleichen Thema vor und die Westdeutsche Zeitung (WZ)
übernahm in einem Beitrag von Katharina Rüth meine These „Wuppertal verkauft sich
unter Wert“ in der Überschrift.

Besondere Beachtung verdienen in diesem Zusammenhang die Gastbeiträge bekannter
Wuppertaler, die in der WZ unter der Rubrik „Meinung und Dialog“ zu Wort kommen.
„Was Wuppertal nach vorn bringt“  (05.01.2015) von Dieter Lübcke und „Heimat muss sich entwickeln“
(18.05.2015) von Christoph Nieder seien hier empfohlen.

Aus unseren Diskussionen und Aktivitäten ergeben sich immer wieder Fragen nach den
Wuppertal-Botschaftern“.
Eine Reihe bekannter Persönlichkeiten, die sich vorbehaltlos zu unserem Standort bekennen
und sich innerhalb ihres jeweiligen beruflichen und privaten Umfeldes für unsere Stadt
einsetzen. Als „Wuppertal-Botschafter“ gehört für mich der Einsatz für unsere Stadt zum
(Marketing-) Handwerk. Regional, national und international.

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Sascha Lobo und die Live-Gläubigen.

Lober 1 neu 2
Sascha Lobo auf der VOK DAMS Trend Tour im Jahre 2010.

Erinnern Sie sich an den roten Irokesen-Schnitt, mit dem sich Sascha Lobo -
“digitaler Vordenker” (Spiegel 18/2015) – seinerzeit auch auf den “Trend Tour”-Veranstaltungen
unserer Agenturgruppe als Marke etablierte? Was damals noch für Aufsehen sorgte, ist heute
Alltag. Nicht unbedingt die Frisur, aber das Wissen um die neuen Medien und deren
Auswirkungen auf das Kommunikationsverhalten in der Gesellschaft.

Lobo, inzwischen 39, Kolumnist von SPIEGEL ONLINE, Buchautor und Blogger,
berichtet dann auch in seinem Spiegel-Beitrag “Wir Live-Gläubigen” über die
“Smartphone-Heavy-User mit ihrer Erwartungshaltung des permanent Neuen” in
einer veränderten Medienlandschaft durch die “Sucht nach ständig neuen
Informationen”, die die journalistische Recherche bedrohe.
Seine Folgerung: “… in Spitzenzeiten passiert das Weltgeschehen nicht schnell
genug, um den ständigen Wunsch nach Neuigkeiten zu befriedigen”, mit dem
Ergebnis, dass “Smartphone-Streaming einen Trend (verstärkt), der schon jetzt
verstört: Die mediale Ersetzung von Hintergrundwissen durch rohe Live-Information”.
Wie wahr, möchte man meinen, wenn man die journalistische Qualität bestimmter
Presse-Erzeugnisse in Verbindung mit dem Klagelied vieler Verlage zusammenbringt
und zudem die fehlenden Lösungsansätze bedauert.

7527BBEB-6FF9-495E-A5C1-D9C2CEF23EC3

Wie gut, dass wir schon vor 5 Jahren zusammen mit Sascha Lobo über die
zukünftigen Entwicklungen im Bereich Live-Marketing nachgedacht haben.
Mit aktuellen Studien, Hybrid-Events und Live Campaigns haben wir die Richtung
vorgegeben. Mit neuen Konzepten werden wir weitere Trends setzen.
Unser nächstes “Trend Lab” startet Ende des Monats.
Lassen Sie sich überraschen!

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Ausstellung Paralleluniversum geht in die Verlängerung

afi_24102014v__221
Besucherinteresse

Aufmerksame Beobachter haben es bereits bemerkt. Die laufende Ausstellung
„Paralleluniversum“ des Architekten und Künstlers Karl F. Schneider  in unserem
ATELIERHAUS ist verlängert worden.
Bis zum 18.Oktober haben Interessenten noch Gelegenheit die Ausstellung zu sehen.

Über 50 ausgewählte Werke werden als „eine neue Generation von Originalen“ in dieser
Ausstellung gezeigt. Eine „Blow-Up-Edition“ von Arbeiten unterschiedlicher
Ausführungen, Techniken und Größen, die zu einer eindrucksvollen Gesamtpräsentation
verdichtet, in einer für dieses Sujet neuartigen und modernen Aufbereitung als Originaldruck
60/60 cm, auf Aluverbund 4mm, Laminat glänzend kaschiert, gezeigt werden.

afi_24102014v__88
Karl F. Schneider: Künstler und Werk

Bis Ende der Ausstellung gilt der VK-Sonderpreis für die Galerie-Edition von 150,– EUR
pro Tableau, im Anschluss erfolgt der Vertrieb über unseren ArtShop zum normalen VK-
Preis von 480,- EUR, signiert und mit einer Expertise des Künstlers.

Das ATELIERHAUS zeigt in seinen Ausstellungen Kreativpotential,
das sich außerhalb des klassischen Kulturbetriebes bewegt, die Brücke zwischen
freier und angewandter Kreativität schlägt und damit Denkanstöße für die eigene
Arbeit bietet.

Karl F. Schneider
PARALLELUNIVERSUM
Ausstellung bis 18. Oktober 2015

Ausstellung

Zur Pressemeldung 24.10.2014

Bilder der Ausstellung – Karl F. Schneider “PARALLELUNIVERSUM”

Vernissage

Galerie

ATELIERHAUS
Herberts Katernberg 50
42113  Wuppertal
Tel.: 0202/94676660

Besichtigung nach Terminvereinbarung

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________