Archives for Juni 2015

Wim Wenders und die Fledermäuse in Wuppertal

Bild Wenders1

Was da so harmlos unter dem Titel „Wim Wenders. Landschaften. Photographien.” daher
kommt, ist die beeindruckende Ausstellung mit großformatigen Panoramabildern des
Filmemachers Wim Wenders (u. a. „Der Himmel über Berlin“, „Paris, Texas“, „Pina“) im
Museum Kunstpalast, Düsseldorf. „Die Photographische Arbeit ist die andere Hälfte meines
Lebens“ zitiert das Museum den Künstler und verweist auf seine Geburtsstadt Düsseldorf
sowie seinen 70. Geburtstag als Anlass dieser Ausstellung.

Bild Wenders 2

Eine besondere Beziehung zu Wuppertal kann aus seinem Filmschaffen abgeleitet werden.
Sein Film „Pina“ ist der Choreographin Pina Bausch und damit auch der Stadt Wuppertal
als Standort des gleichnamigen, weltberühmten Tanztheaters gewidmet.
Bestätigt wird dieser Eindruck in der Ausstellung mit einer überraschenden Dokumentation
und der Geschichte, die dazu erzählt wird:

Bild Wenders 3

Wim Wenders, der Fotograf und Filmemacher, wird in dem Katalog mit den Worten zitiert:
“Da wo ich selber vor allem Zuhörer von Geschichten bin, als Photograph nämlich, will ich
den Betrachter am liebsten dahin mitnehmen, wo ich gestanden habe“.

FullSizeRender

So nimmt er die Betrachter mit zu den Aufräumarbeiten am Ground Zero zwei Monate nach
dem apokalyptischen Anschlag in New York oder in das radioaktiv verseuchte Fukushima,
wo das Filmmaterial zerstört und die Radioaktivität gerade dadurch sichtbar wird.

Auch Berlin, der amerikanische Westen, der Beetle-Friedhof in Australien oder der morbide
Charme Kubas werden hier in dieser eindrucksvollen Zusammenstellung gezeigt.
Und eben auch Wuppertal – mit seinem Eisenbahntunnel, den Fledermäusen und den „Os
Gêmeos“-Bildern.
Sehenswert!

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Stadt-Marketing: Erster Fotopreis für Wuppertal

Fotopreis 1

Die 12 besten Fotos für einen Kalender versprechen die Initiatoren des Foto-Preises 2015,
der unter dem Titel „Facettenreiches Wuppertal“ von der WUPPERTALER RUNDSCHAU,
derCredit-und Volksbank sowie dem Druckhaus Ley + Wiegandt ausgeschrieben wurde.

Die Idee beschreiben die Unternehmen so:
„Zum ersten Mal eröffnet sich in Wuppertal ambitionierten Hobby- und Profifotografen
die Chance, „Wuppertals bester Fotograf“ zu werden. Gefragt sind fotografisches und
technisches Können, gepaart mit einem Gespür für originelle Aufnahmen zum Thema
„Facettenreiches Wuppertal“. Egal ob kurios, lustig, kunstvoll oder einfach nur interessant,
egal ob mit oder ohne Menschen, Stimmungsbilder, unterwegs in der Stadt, in
der Kneipe – erwünscht sind alle interessanten Bilder, die eine Geschichte zu erzählen haben.
Und die vielen verschiedenen Facetten dieser Stadt zeigen. Es hat sie jeder – Erinnerungen
an einen wunderschönen Ort, an eine Szenerie, die einfach nur den Atem verschlägt,
Gänsehaut erzeugt, berührt. Vielleicht sind es noch die frischen Erinnerungen an die
Spaziergänge im Schnee oder doch die Erlebnisse des Frühlings.“

Nachahmenswert.
So bekommt eine Stadt, die nicht auf ihre einmalige  Schwebebahn reduziert werden möchte,
ein Gesicht, das sich aus vielen Facetten und interessanten Eindrücken zu einem Gesamtbild
verdichtet.

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Freude am Fahren mit Freude am Sparen….

1_Bild
Kundenbindung mit Herz

Jetzt entdeckt auch Toyota den Fahrspaß. Einem Bericht der WirtschaftsWoche
zufolge(12/06/2015) hat Hobbyrennfahrer Akio Toyoda, der Enkel des
Firmengründers, seine Ingenieure angewiesen, den Schwerpunkt der neuen Modelle
tiefer zu legen. Das soll den Fahrspaß erhöhen und die Handschrift des
Gründerenkels direkt spürbar machen.

Eine besondere Herausforderung in einer Zeit, in der selbstfahrende Autos entwickelt
werden und die Frage nach dem Fahrspaß im Zusammenhang mit überlasteten
Autobahnen, maroden Straßen, bröckelnden Brücken und einer belasteten Umwelt
zu diskutieren ist.

2_Bild
Vorsprung durch Technik

Auch wenn Aussagen wie “Freude am Fahren” (BMW), “Vorsprung durch Technik”
(Audi), “Das Beste oder nichts” (Mercedes) nach wie vor deutschen Auto-Marken
zugeordnet werden, oder schlicht “Das Auto” von Volkswagen kommt,
macht Toyota mit Hilfe eines Lebkuchenherzens darauf aufmerksam,
dass sie 2014 zum dritten Mal in Folge als erfolgreichste Marke im AUTO BILD
Qualitätsreport platziert wurden.
Verbunden mit der Aussage des Artikels, dass Toyota bereits jetzt pro Auto fast
doppelt so viel verdient wie Volkswagen, bietet das vielleicht einen Ansatz,
weiter zu denken.

3_Bild
Freude am Fahren

Erhalten wir uns also die Freude am Fahren, indem wir in die Infrastruktur investieren
und statt über Umverteilung, mehr über die Stärkung unserer wirtschaftlichen
Leistungskraft diskutieren. Damit uns der Spaß am Fahren auch bei tiefer gelegtem
Schwerpunkt nicht vergeht.

Weitere Informationen:

___________________________________________________________________________

Marketing-Event: Premierenfeier in der HAKO EVENT Arena

Neues Bild (2)
„Die Stadtzeitung Wuppertal“ 2. Ausgabe

Am 29. Mai 2015 war es soweit: „Die Stadtzeitung“ feierte in der HAKO EVENT Arena
Premiere.
Es war bereits die zweite Ausgabe, die dabei vorgestellt werden konnte. Nicht nur, dass die
Wuppertaler Medienlandschaft damit eine wesentliche Bereicherung erfahren hat, auch die
überaus positive Resonanz auf die Startausgabe für Mai konnte bei dieser Gelegenheit
gefeiert werden. Besonders hervorzuheben: Die vielen Kommentare prominenter
Wuppertaler, die sich nicht nur zu der neuen Magazin-Zeitung äußerten, sondern auch mit
ihren konstruktiven Vorschlägen und optimistischen Einschätzungen zur Aufbruchsstimmung
in Wuppertal beitrugen.

Dass ich mit einem zweigeteilten Interview in diesen Start eingebunden wurde, freut mich
besonders. Als gebürtiger Wuppertaler, als Wuppertaler Unternehmer und nicht zuletzt als
Marketing-, Event und Kommunikations-Spezialist, der als „Wuppertal-Botschafter“ für die
Stadt etwas bewegen möchte.

Weitere Informationen:


www.amazon.de

“„50 Jahre KommunikationDirekt“,
die Erfolgsstory der Direkten Wirtschaftskommunikation

___________________________________________________________________________