ATELIERHAUS NOTIZ.BLOG

RAUM – FÜLLEND:
stilwerk PHOTO POP UP FAIR !

IMG_7500
Bild1
IMG_7533
KUNST KANN‘S –
nicht nur als Wuppertaler Kunstauktion Gutes tun (21.11. villamedia) sondern auch
mit PopUp-Galerien und PopUp-Messen leerstehende Räume mit Leben füllen.
So präsentiert sich die Kunst zunehmend in allen Facetten, in allen Lagen mit zunehmender
Kraft einem erweiterten Publikum. Beispielsweise im „stilwerk“ Düsseldorf (08.-17.11.19).
Kunst und Künstler werden sichtbar, bieten neue Erlebnisformen und schaffen ein neues
Miteinander – Events, jenseits von Twitter, Facebook und Instagram.

 

 

Weitere Informationen:

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Einladung:
Ulrika Eller-Rüter: „SchattenLicht!”

 

Einladung

Ausstellung im Vok Dams ATELIERHAUS

Vernissage
Samstag, 23. November 2019, 16:00 Uhr

Plakat
SchattenLicht! ist der Titel der Ausstellung,

in der Professorin Ulrika Eller Rüter ihre Arbeiten zeigt.
Arbeiten in denen sie das „Subkutane und Latente der menschlichen Existenz
in unterschiedlichen Formaten und künstlerischen Strategien“ präsentiert.

Zu unserer Vernissage sind Sie mit Freunden und Bekannten herzlich eingeladen.
______________________________________________

Ulrika Eller-Rüter
SchattenLicht!

Eröffnung der Ausstellung
Samstag, 23. November 2019, 16:00 Uhr.

Einführung:
Dr. phil. Isabel Rith-Magni

Musik-Interpretation:
Friedemann Geisler / Vibraphon
______________________________________________

Weitere Informationen:

Terminblocker: „Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…!”

Presse-Information Ulrika Eller-Rüter „SchattenLicht!“

ANFAHRT / Parken

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Wuppertal Botschafter:
Ideen für WUPPERTAL

Bild1
m
…weiterlesen

 

 

Weitere Informationen:

Die Stadtzeitung Wuppertal

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Stadt-Marketing-Ma(h)lzeit:
Mittagspause mit Mehrwert!

IMG_7490
IMG_7480
Silke Asbeck, Prof. Dr. Tobias Langner, Prof. Dr. Dirk Temme (v. l.)

WOW! WUPPERTAL!

Eigentlich ist ja alles ganz einfach:
Der Oberbürgermeister hätte gern ein Marketing-Konzept für die Stadt
und die Professoren Dr. Tobias Langner und Dr. Dirk Temme,
Schumpeter School of Business and Economics, Bergische Universität Wuppertal,
erklären in der Mittagspause, wie es geht.

Nämlich in 7 Schritten und mit einem langen Atem. Und natürlich mit eindeutigen starken
Bildern (Schwebebahn) und überregional wirksamen Leuchtturm-Projekten
(z.Bsp.: Deutsch-Chinesisches Kulturfestival aus Anlass des Engelsjahres 2020).

Zugegeben, mit letzterem sind wir noch nicht ganz so weit.
Aber wir arbeiten daran.

Dummerweise war der Oberbürgermeister nicht dabei, so dass der Vortrag wohl noch einmal
wiederholt werden muss.
Die Zusage für einen weiteren Termin –
gern auch im Beisein weiterer Wuppertal Botschafter und der Mitglieder des Marketing-Clubs
Bergisch Land – konnten wir schon bekommen.

Anlass der Veranstaltung war eine Einladung in die Historische Stadthalle Wuppertal unter
dem Stichwort Ma(h)lzeit?! – Mittagspause mit Mehrwert.
Silke Asbeck Stadthallen-Geschäftsführerin und Carsten vom Bauer, CULINARIA-
Geschäftsführer hatten zu „Marketing für Regionen“ eingeladen.

IMG_7493
Fazit:
Vielen Dank, es hat gut geschmeckt.
Kompaktwissen zur Bestätigung der eigenen Arbeit und viele Anregungen um WUPPERTAL zukunftsorientiert und nachhaltig zu positionieren.

WUPPERTAL die (einzige) Universitätsstadt mit der Schwebebahn!

 

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit der Schwebebahn.

 

Weitere Informationen:

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

FABRIC OF ART: Das Kunst – Werk!

IMG_7432
„701 e.V. und renaissance AG präsentieren „FABRIC OF ART“ in der historischen
Bandweberfabrik Kaiser & Dicke in Wuppertal“, lautete die Einladung, zur
Ausstellungseröffnung am 2. November.
51 international eingeladene Künstler und ausgewählte Künstler mit Abschlussarbeiten
der Kunstakademie Düsseldorf sowie der Essener Hochschule der bildenden Künste
wurden in den 8000 Quadratmetern des denkmalgeschützten Gebäudes präsentiert.
Das Ergebnis ist ein Gesamtkunstwerk aus bildender Kunst und Industrie-Kultur.

IMG_7381IMG_7390
Volles – Haus: Grußwort von Oberbürgermeister Andreas Mucke

IMG_7412
IMG_7402
Kunst – Betrieb: Auf den Spuren der Vergangenheit

IMG_7429
IMG_7421
Industrie – Kultur: Der morbide Charme der Fotografie

Bild1
Raum – Greifend: 8000 Quadratmeter – ein Open Space auf Zeit

„Eine künstlerische Auseinandersetzung durch alle Medien der bildenden Kunst an
einem Ort der exemplarisch nicht nur für die Geschichte der Stadt Wuppertal steht,
sondern gleichfalls für die industriell geprägte aktuelle globale Entwicklung“,
so die Veranstalter.

 

WOW! WUPPERTAL!,
die Erlebnisstadt mit der FABRIC OF ART!

 

Details zum Programm der Vernissage sowie Zusatzveranstaltungen unter:
www.701kunst.de

 

Weitere Informationen:

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

200 Jahre Friedrich Engels:
Daran kommen wir nicht vorbei!

IMG_7378
Das Programm für das Jahr 2020: Über 100 Engels-Veranstaltungen in Wuppertal

IMG_7284
Stand 2019: Engels-Pavillon im Engels-Garten an der Friedrich-Engels-Allee…

„Die Stadt Wuppertal feiert Friedrich Engels: Am 28. November 2020 jährt sich der
Geburtstag des gebürtigen Wuppertalers zum 200. Mal. In seinem Jubiläums-Geburtsjahr
laden über 100 Veranstaltungen dazu ein, sich mit der Person Engels, seiner Zeit und
der Wirkung seiner Thesen auf die heutige Zeit auseinander zu setzen“ verkündet
das Kulturbüro der Stadt Wuppertal und präsentiert das 60-seitige Programm mit
über 100 Veranstaltungen.
Für Unterhaltung ist also gesorgt.

IMG_7311
Das umstrittene Monument im Engelsgarten – ein Geschenk der Volksrepublik China:
Heldenverehrung oder Personenkult?

„Nutzen wir unsere Chancen?“ haben wir seinerzeit gefragt und meinten damit die Chance,
WUPPERTAL, den Geburtsort von Friedrich Engels, über diesen Geburtstag aufzuwerten
und bekannter zu machen.

Welches sind die Leuchtturm-Veranstaltungen fragen wir uns derzeit,
die überregional Aufmerksamkeit erregen und das Bild Wuppertals verbessern
und langfristig prägen?

Wo bleibt das weltweit bekannte Wahrzeichen Wuppertals, die Schwebebahn,
wo die einmalige Historische Stadthalle als Kongressdestination?

Wir haben nachgefragt und schon einige Erklärungen bekommen.
Eine Antwort noch nicht. Es gibt viel zu tun, packen wir´s an.

Mit den besten Grüßen aus WUPPERTAL,
Erlebnisstadt
mit SCHWEBEBAHN und „ENGELS 2020“!

 

PS.:

Als Anregung ein kleiner Hinweis:

Japan-Tag Düsseldorf/NRW: 600.000 Besucher
feiern ein Fest der deutsch-japanischen Freundschaft am Rhein
– im Jahr 2020 findet das Fest am 16. Mai statt.

 

 

Weitere Informationen:

NotizBlog Beitrag: 200 Jahre Friedrich Engels – nutzen wir die Chance?

PROGRAMMHEFT ENGELS 2020

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Smartphones revolutionieren
die Fotografie

Bild1
m…weiterlesen

 

 

Weitere Informationen:

Die Stadtzeitung Wuppertal

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Das Medium:
Botschaft oder Massage?

 

Künstlergespräch im Vok Dams ATELIERHAUS:
Interessant, spannend, aufschlussreich, inspirierend und
„neugierig auf eine Fortsetzung“ sind dann auch die Kommentare in unserem Gästebuch.
Eine interessante Anregung…
… wir denken weiter!

3rw
Prof. Diemut Schilling: „Fotografieren wir uns zu Tode?“

9rw
                                                                                              Foto: Rupert Warren
Foto-Künstler und Designer Wolfgang Schreier (r.) mit
Referentin Prof. Diemut Schilling und Gastgeber Vok Dams

IMG_7348
Interessant, spannend, aufschlussreich, inspirierend, so die Kommentare der Teilnehmer.

Und in der Tat: Es war eine Zeitreise durch die Entstehung und Entwicklung der
Fotografie mit einem klaren Hinweis auf ihre wachsende Bedeutung und ihre
Auswirkungen auf die gesellschaftliche Entwicklung.

So erkannte schon der kanadische Medientheoretiker Marshall McLuhan 1967,
dass die (Massen-)Medien unseren Alltag prägen, dass das Medium nicht nur
Botschaft (Message) ist sondern auch Auswirkungen auf die Entwicklung
der Menschen hat (Massage).
Entscheidend so McLuhan, sei es herauszufinden, wie jedes Medium in
spezifischer Weise die menschliche Wahrnehmung und das Denken beeinflusst.

So wie vor über 100 Jahren die Erfindung der Leica die Reportagefotografie erst möglich
machte, so revolutioniert die Fotografie mit dem Smartphone in Verbindung mit den
sozialen Medien heute das Kommunikationsverhalten der Gesellschaft.
Nie zuvor in der Geschichte der Fotografie stand eine täglich wachsende private
Bilderflut in den sozialen Medien in derart scharfem Kontrast zu immer rigideren
Einschränkungen ihrer Veröffentlichung.

„Hat die implementierte Zensur (der sozialen Medien) darüber hinaus vielleicht doch
eine Wirkung auf die Selbstwahrnehmung einer Gesellschaft, die sich ja auch in ihren
Bildern wiedererkennt und immer wieder neu definiert?“ fragt die Referentin und
weiter „welche Rolle übernimmt die Fotografie heute, wo doch im Instagram-Reigen
der Algorithmen Dokumentarisches mit Fiktion zunehmend verschwimmt?“

IMG_7340
Bestandsaufnahme: Der Versuch einer Antwort…

Das Thema wird uns mehr und mehr begleiten, so das Resümee der Referentin im
Vok Dams ATELIERHAUS zu ihrem Vortrag.
Eine lebendige Veranstaltung, die eine spannende Entwicklung aufzeigt,
nachdenklich macht und Hinweise auf den Umgang mit den (aSozialen-)Medien und
der wachsenden Bilderflut gibt.

„Neugierig auf eine Fortsetzung“ ist dann auch ein Kommentar in unserem Gästebuch.
Eine interessante Anregung…
… wir denken weiter!

 

Weitere Informationen:

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Hinweis: Winterzeit!

dd
Link ► Einladung: “Ausstellung: Vortrag – Diskussion – Moderation”

IMG_7326
… nicht vergessen:
Am Sonntag, den 27. Oktober 2019 wird die Uhr um 3 Uhr morgens eine Stunde zurückgestellt.

 

 

Weitere Informationen:

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Prof. Ulrika Eller-Rüter:
Große Ereignisse
werfen ihre Schatten voraus…!

IMG_5531
„SchattenLicht!”: Professorin Ulrika Eller-Rüter in ihrem Atelier in Wuppertal

Es war ein spannender Besuch und ein interessantes Gespräch in
dem Wuppertaler Atelier der international aktiven Künstlerin Ulrika Eller-Rüter
die in Bonn und Wuppertal arbeitet.

Bei einer Ausnahmekünstlerin, deren Schwerpunkte in der Malerei, der Grafik,
bei Installationen, urbaner und multiästhetischer Performance, sowie bei
Interventionen im öffentlichen Raum liegen.

Interkulturelle, partizipatorische, interdisziplinäre Projekte im
öffentlichen Raum und Performances in Rumänien, Palästina, Südafrika, Nicaragua,
China, Iran, Russland, Litauen, Deutschland, werden von ihr initiiert und umgesetzt.

Kann man diese Vielseitigkeit, dieses umfangreiche künstlerische Spektrum,
diese kreative Dynamik in dem eingeschränkten Umfeld einer Galerie,
speziell in unserem ATELIERHAUS zeigen, war die Frage?

IMG_5516
Ausstellung Ulrika Eller-Rüter: „SchattenLicht!”
Vernissage im Vok Dams ATELIERHAUS am Samstag, 23.11.2019, 16:00 Uhr

Nun, nicht alles wird zu sehen sein. Aber einen Einblick in das vielseitige
Schaffen der Künstlerin, ihre großformatigen Gemälde, ihre subtilen Zeichnungen und
ihre eindrucksvollen Installationen werden wir vom 23. November 2019 an
bei uns über zwei Etagen zeigen können.

„SchattenLicht!“ ist der Titel der Ausstellung, in der Ulrika Eller Rüter ihre Arbeiten zeigt.
Arbeiten in denen sie das „Subkutane und Latente der menschlichen Existenz in
unterschiedlichen Formaten und künstlerischen Strategien“ präsentiert.

Bitte merken Sie den Termin vor.
Zu unserer Vernissage sind Sie mit Freunden und Bekannten herzlich eingeladen.
__________________________________________________________

Ulrika Eller-Rüter
„SchattenLicht!”

Eröffnung der Ausstellung
Samstag, 23. November 2019, 16:00 Uhr.

Einführung:
Dr. phil. Isabel Rith-Magni

Musik:
Friedemann Geisler / Vibraphon
__________________________________________________________

Weitere Informationen:

Link ► Presse-Information Ulrika Eller-Rüter „SchattenLicht!“

 

 

PS.:

Die Foto-Ausstellung Wolfgang Schreier BILDER:SPRACHE
läuft in unserem ATELIERHAUS noch bis zum 8. November 2019.

Zu unserem Künstlergespräch mit Diskussionsrunde
am Sonntag, 27. Oktober 2019, 11:30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen.

Link ► Einladung 27. Oktober 2019

 

 

 

Weitere Informationen:

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________