ATELIERHAUS NOTIZ.BLOG

Hamburg: „Wir wollten ein Alleinstellungsmerkmal schaffen“.

FullSizeRender
ADAC-Motorwelt-Magazin:“Sie ist weltweit einzigartig, 115 Jahre alt …“
Gemeint ist die Wuppertaler Schwebebahn.

IMG_4961
Von einem „Traumschloss“ spricht der STERN (1.12.16) in seinem Bericht über
Hamburg. Gemeint ist die neue Elbphilharmonie, durch die „die Hansestadt zur
Weltmetropole“ wird. Gedacht war sie nach Aussage des damaligen Hamburger
Bürgermeisters Ole von Beust als Alleinstellungsmerkmal (!).

Soweit waren wir in Wuppertal schon vor 115 Jahren.
Mit dem Vorteil: In der Schwebebahn kann man auch Musik machen.
Mit der Elbphilharmonie aber nicht fahren.

Wie gesagt: Mehr Wuppertal wagen!

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Die Stadtzeitung: Weihnachtsausgabe!

Bild1

Früher wartete man am Wochenende ungeduldig auf die neue Ausgabe des SPIEGEL..
Heute zu jedem Monatsende auf die neue Ausgabe von  „Die STADTZEITUNG
Wuppertal“.

Bringt sie doch in der Weihnachtsausgabe Beiträge der Wuppertal Botschafter
Prof. Dr. Lambert Koch, dem Rektor der Bergischen Universität Wuppertal zum
„Selbstbewusstsein für das neue Jahr“ und Vok Dams, mit Denkanstößen aus
dem ATELIERHAUS zum Thema Stadt-Marketing im Hinblick auf den irritierenden
„Wohnatlas 2016“ der Postbank mit einer Verortung Wuppertals im Ruhrgebiet und
veralteten Zahlen zur Stadtentwicklung.

Darüber hinaus eine (an-)rührende Weihnachtsgeschichte von Prof. Dr. Ernst-Andreas
Ziegler dem Gründer und Geschäftsführer der Wuppertaler Junior Uni, aus seinem
Buch „Liebeserklärung an Wuppertal“.
Nicht zu vergessen das lesenswerte Interview von Peter Pionke mit Martina Steimer,
die die Wuppertaler Kultur-Szene entscheidend mitgeprägt hat und sich mit
einer klaren Aussage zu Wuppertal bekennt: „ (…) aber jetzt gibt es eine
Aufbruch-Stimmung, nicht nur wegen der Nordbahntrasse oder Utopiastadt.
Als Wuppertal am Boden lag, sind daraus Freiräume entstanden, aus denen sich
dann etwas Positives entwickelt hat“.

Wie gesagt: „Mehr WUPPERTAL wagen!

Weitere Informationen:

Artikel: Denkanstäße – Die Vok Dams Kolumne

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

43. DEUTSCHER MARKETING TAG 2016: „Marketing goes Agile!“

1 Bild

Eigentlich waren es drei Veranstaltungen, zu denen sich über 1.000
Marketing-Professionals der Nation vom 23. bis 25.November in Leipzig trafen.

Start war das sogenannte WARM UP LEIPZIG mit Orgelkonzert in der Thomaskirche
und der offiziellen Eröffnung im Hotel Innside by Meliá in der Innenstadt.
Da tat es der guten Laune auch kaum Abbruch, dass die Registrierung
von dem (angemeldeten) Ansturm überrascht wurde und Warteschlangen
bis auf die Straße die Winterluft genießen konnten. Entsprechend warm wurde es
dann im überfüllten Innenraum bei der offiziellen Begrüßung und dem Versuch,
das Thema Marketing in einer „Sendung mit der Maus“
(sorry – ich wurde später aufgeklärt, dass die Maus ein Biber war)
für die Teilnehmer transparent zu machen.

Die anschließende Get-to-gether-Party erfüllte dann alle Erwartungen.
Ausreichend Platz, entspannte Atmosphäre, reger Austausch bei Speis und Trank!
(Für Insider: Event-Marketing ist auch eine Marketing-Disziplin.)

2.1

Professioneller und routinierter startete dann auch der vom Managementforum
der Verlagsgruppe Handelsblatt im Kongresszentrum der Leipziger Messe
ausgerichtete Kongress unter der Überschrift „Marketing goes Agile“.
Immer nach dem Motto „Wer Vieles bringt, wird allen etwas bringen“.
Immerhin wurde das Buzzword „Agile“ unter den Gesichtspunkten Management
und Organisation beleuchtet und gab vielen das Gefühl von Spielraum für weitere
Interpretationen und zukünftige Entwicklungen.

3Bild
4.1

Die Überraschung des Abends war dann die Verleihung des Deutschen
Marketingpreises 2016 an eine Gruppe junger Leute von „mymuesli“.
Mit einem Laudator, der die Erfolgsgeschichte eines Start-up´s, das angeblich kein
Marketing macht, nachzeichnete.

5Bild

So klappte es diesmal auch ohne Konfetti und mit einem „Gala-Dinner“,
das sich als erstklassiges, ausreichendes und vielseitiges Buffet entpuppte.
Zwar ohne Müsli, aber mit anschließender After-Show-Party.

Insiderwissen gab es dann am dritten Tag bei der Mitgliederversammlung des
Deutschen Marketing Verbandes DMV, bei der sich die Vertreter der
65 regionalen Marketing-Clubs mit Vorständen und Beiräten austauschten.
Von einem „Momentum“, also einem auslösenden Impuls, der die Zustimmung
und Begeisterung überträgt, sprach dann auch DMV-Präsident Prof. Dr. Ralf Strauß,
der die Neuausrichtung des Verbandes in die Wege geleitet hat und
diese Entwicklung weiter forciert.

6Bild

Nicht zuletzt mit dem Antrag, in den regionalen Clubs DMV-Botschafter
zu benennen, die Informationen über die weitreichende Arbeit des DMV und
die konkreten Angebote des Verbandes an die 14.000 Mitglieder
der einzelnen Clubs sicherstellen.
Gemeinsam sind wir stärker, könnte man sagen.
Und das ist nicht einmal falsch.

Weitere Informationen:

Deutscher Marketing Verband

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Wuppertal Botschafter: Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck!

Bild1

Das Döppersberg-Journal 03/2016 verspricht „Impulse für Wuppertal“.
In einem Gastbeitrag unter dem Titel „Das neue Wuppertal“ konnte Vok Dams
in seiner Eigenschaft als Wuppertal Botschafter die Bedeutung des neuen Bahnhofs
Döppersberg für eine positive Entwicklung der Stadt deutlich machen.

56
Passend dazu das Interview mit Vok Dams, das unter der Überschrift
„Wuppertal als Innovationslabor“ auf der Internetseite des Döppersberg Journals
nachzulesen ist.
(www.döppersberg.info)

Weitere Informationen zum Thema Wuppertal finden Sie auf unserer Homepage unter

FORUM WUPPERTAL

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

FAMAB AWARD 2016: „get inspired“!

IMG_4703
Grußworte von Jan Kalbfleisch, FAMAB-Geschäftsführer, und Jörn Huber,
FAMAB-Vorstandsvorsitzender, mit Moderatorin Alexandra von Lingen (v.l.)

Äpfel über Äpfel bei der Verleihung des FAMAB AWARD 2016 am 17. November
im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg. Ein schnelles Programm zwischen
„Show“ und „Psychologie“, Blaskapelle und Akrobatik.
In fünf Kategorien und unzähligen Unterkategorien, mit Äpfeln in Gold, Silber, Bronze
und in besonderen Fällen sogar Weiß.
Ergänzt von nicht namentlich genannten Jury-Mitgliedern im Großformat und ihren
Begründungen zur Preisvergabe.
Da war es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten, Personen Projekten
zuzuordnen und Auftraggeber von Auftragnehmern zu unterscheiden.
Letztlich gab es Jubel auf der Bühne und Jubel im voll besetzten Forum.
Begeisterte Zuschauer und inspirierter Nachwuchs. Eine starke
Branchen-Veranstaltung des FAMAB Kommunikationsverbandes.

Bild1

Bild2

Wir konnten uns in Ludwigsburg über die Platzierung unserer Projekte im
Eingangsbereich der Einreicher-Ausstellung freuen: Immerhin die Leuchtturmprojekte
der VOK DAMS GRUPPE.

So das BMW-Projekt „THE NEXT 100 YEARS“ mit 2.000 internationalen Gästen
in der Münchner Olympiahalle und 13.000 BMW Mitarbeitern in der Allianz Arena,
das in dem Automotive Brand Contest in Paris, auf der Paris Auto Show, in der
Kategorie Events die Auszeichnung „Best of Best“ erzielen konnte.
Hinzu kamen Auszeichnungen in den USA mit den Galaxy Awards, vier Goldtrophäen
in den Kategorien „Public Relations: Special Purpose Project“, „Public Relations:
Event Marketing“, „Special Events: Corporate“, „Special Events: Product Launch“, in
St. Petersburg mit den EuBea-Awards in den Kategorien „Best B2B Event“ und
„Best Live Entertainment“, so wie aktuell in den USA der BizBash Event Style Awards
2016 in der Kategorie „Best Use of Special Effects at Events“.
Eine Eintragung in das Guinness Buch der Rekorde für die einzigartige
Kick-Off Inszenierung mit dem Titel „Highest Resolution Projected Image“ rundet die
Erfolgsstory dieses Projektes ab.

Nicht minder erfolgreich die „BASF Creator Space™ Tour“.
Eine Live Campaign ,110 Tage auf Tour in 4 Kontinenten mit 75 Events.
Ausgezeichnet mit den Galaxy Awards in Gold in den Kategorien “Public Relations:
Corporate Social Responsibility” und Silber in den Kategorien “Public Relations:
Event Marketing” und “Special Events: Community Involvement”.
Zusätzlich gab es einen  EX Award Gold: Kategorie „Best Multimarket Event“, so wie
einen EuBEA Award in der Kategorie „Best Convention“ und eine Nominierung im
Finale des Golden Award of Montreux 2016 in der Kategorie „Set Design / Architecture“.
Alles keine Äpfel, aber eine ganz schöne Ernte, die uns viel Freude macht.

Weitere Informationen:

FAMAB Award 2016

VOK DAMS GRUPPE

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Erlebnismarketing: BEST OF EVENTS 2017

FullSizeRender

Aufgaben und Lösungen stehen im Mittelpunkt der Branchenmesse
BEST OF EVENTS, die vom 18. bis 19. Januar von der Messe Westfalenhallen GmbH
in Dortmund durchgeführt wird. Um welche Aufgaben es sich dabei handeln kann,
hat die VOK DAMS GRUPPE in der  BEST OF EVENTS-Zeitung aufgelistet.
Vor dem Hintergrund, als eine der weltweit führenden Kommunikations-Agenturen
für Events und Live-Marketing, die jeweils beste Lösung anbieten zu können. Live
Campaigns stehen dabei im Mittelpunkt, also die Vernetzung unterschiedlichster
Kommunikations-Kanäle  und Maßnahmen zu einem einheitlichen Gesamtauftritt.
Nicht neu, sollte aber mal wieder erwähnt werden.

Weitere Informationen:

Best of Events

VOK DAMS GRUPPE

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

stilwerk Düsseldorf 3.OG: #03 PHOTO POPUP FAIR 2016

Bild1

So füllt man Leerstände und bringt Leben und Kultur in die Bude,
sorry Ausstellungsräume.
Vom 11. bis 20 November 2016 gibt es im Düsseldorfer stilwerk die
3. PHOTO POPUP FAIR als PhotoKunstEvent mit Vernissage, Kultur Talk,
Art Dinner, Night Art, Closing Party und Live Photo Shooting.
Da passiert doch was.
Hingehen, ansehen!

Weitere Informationen:

PHOTO POPUP FAIR

stilwerk Düsseldorf

hstilwerk Düsseldorf: PHOTO POPUP FAIR

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Strategiekreis „Wuppertal 2025“: Die „Marke“ kommt auf die Straße!

IMG_4646
Auf Einladung des Wuppertaler Oberbürgermeisters Andreas Mucke tagte
der Strategiekreis „Wuppertal 2025“ in der „Station Natur und Umwelt“.

Die „Station Natur und Umwelt“ kennen Sie nicht? Sollten Sie aber kennen lernen.
Ein weiteres Wuppertaler Highlight, das bisher noch etwas im Verborgenen blüht,
spätestens aber dann von sich reden machen wird, wenn Wuppertal sich um
die nächste Landesgartenschau bewirbt.
Eine dieser Ideen, die zwar nicht in dem Strategie-Konzept „Wuppertal 2025“
erfasst sind, aber die Dynamik und Aufbruchsstimmung in Wuppertal unterstreichen.

Über den Stand der 13 Schlüsselprojekte informierten dann die
Projektverantwortlichen die Teilnehmer des Strategiekreises. Das Ergebnis:
Die einzelnen Bausteine sollen zusammengefügt werden und ein Gesicht bekommen.
Mit klarer Absenderkennung. „Wuppertal 2025“ wird zu einer Marke! Alle Maßnahmen
zahlen auf diese Marke ein und bieten damit die Basis für eine bessere
Kommunikation nach innen und außen.
So haben wir uns das immer gewünscht!

Herausragende Ergebnisse meldet das Projekt „Schwebebahn 2.0“, das noch
unter der Bezeichnung „Kabinenseilbahn zum Campus“ unter den
Schlüsselprojekten aufgeführt ist. In Tradition der existierenden
weltberühmten Wuppertaler Schwebebahn soll sie eine Querverbindung von
der Innenstadt zu den Südhöhen schaffen und die Universität einbinden.

Hier konnte bereits ein knapp 70-seitiges Bürgergutachten vorgelegt werden,
das „in mehrfacher Hinsicht einmalig und ein großer Wurf“ ist,
so der verantwortliche Projektleiter Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel
(nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung).

Ein übergreifender Hinweis nach Berlin: „Mehr Wuppertal wagen“,
wenn es darum geht Bürger aktiv in Entscheidungsprozesse einzubinden.

Für die USA dürfte es (vorerst) zu spät sein,
für EUROPA gibt es noch Chancen.

Weitere Informationen:

Wuppertal 2025 – Strategie für Wuppertal

Bürgergutachten zur neuen Schwebebahn in Wuppertal

Station Natur und Umwelt

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Wuppertal Botschafter mit neuen Ideen für das Stadt-Marketing!

9.11.16 Wuppertal Botschafter ATELIERHAUS
Oberbürgermeister Andreas Mucke und Wuppertal Marketing-Geschäftsführer
Martin Bang diskutieren mit den Wuppertal Botschaftern im Vok Dams ATELIERHAUS…

“Was machen eigentlich die Wuppertal Botschafter?” werden wir oft gefragt.
Nun, die Antwort ist ziemlich einfach: Es geht darum, Persönlichkeiten
des öffentlichen Lebens dafür zu gewinnen, als Multiplikatoren mitzuhelfen,
das Image der Stadt durch geeignete (Kommunikations-)Maßnahmen
nach innen und außen zu verbessern.
In regelmäßigen Treffen unter Federführung der Wuppertal Marketing GmbH und
in Anwesenheit des Oberbürgermeisters werden Informationen ausgetauscht,
Ideen entwickelt und Maßnahmen beschlossen.

Das Vok Dams ATELIERHAUS versteht sich als Impulsgeber für kreative
und strategische Kommunikationsarbeit. Der richtige Ort also, um über
laufende Aktivitäten zu sprechen und neue Ideen zu entwickeln.

So konnte bei dem letzten Treffen in unserem ATELIERHAUS
die Idee angesprochen werden, die Aufbruchsstimmung in der Stadt zu nutzen,
um eine „Story“ für das „Neue Wuppertal“ daraus abzuleiten.
Mit einer Kulturachse von Oberbarmen bis Vohwinkel, verbunden durch
die (einmalige) Schwebebahn und die (neue) B7. Natürlich mit dem “Neuen
Döppersberg” im Mittelpunkt. Viele neue Ideen also für das „Neue Wuppertal“!
Warten wir ab, was wir davon umsetzen können.
Wir denken weiter …!

Weitere Informationen:

Wuppertal Maketing GmbH

Wuppertal Botschafter

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Außergewöhnliche Vernissage im ATELIERHAUS.

Bild1
v.l.: Prof. Hans-Joachim Pieper, Vok Dams und Klaus Evertz

Vernissage Klaus Evertz – Das erste Bild:
Volles Haus, starke Bilder von Klaus Evertz, Klangwelten von Andreas Kaling,
spannende Einführung von Professor Hans-Joachim Pieper, faszinierte und
begeisterte Besucher … Was will man mehr? posteten wir auf Facebook
und „Die Stadtzeitung Wuppertal“ kommentierte:
„Evertz-Ausstellung mehr als sehenswert“.

Bild2

Bild3

Besonders freut uns natürlich eine Mail, die uns noch am gleichen Tag erreichte:
„Ausstellungen sind mir bisher als erlebnisfreie Veranstaltungen in Erinnerung (…).
Bei Ihnen nun habe ich das ganz anders erlebt.
Bilder, Musik und Text ergänzten sich ganz wunderbar und verhalfen mir
zu einem lang verlorenen Zugang (…).
(…) falls es eine Verteilerliste gibt, mit deren Hilfe Sie
zu weiteren Veranstaltungen einladen, bitte ich Sie, mich darin aufzunehmen“.
Liebe Frau Sträter, das machen wir doch gern.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie bei der nächsten Veranstaltung wieder dabei sind.

Weitere Informationen:

Presse-Information

Die Stadtzeitung Wuppertal

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________