ATELIERHAUS NOTIZ.BLOG

Das erste Bild: Einladung zur Finissage am Samstag, 18.März 2017

VOK Dams_Atelierhaus_Vernissage Klaus Evertz_29.10.2016
Klaus Evertz

Auf mehreren Ebenen haben wir uns mit der außergewöhnlichen Ausstellung
„Das erste Bild“ des Kölner Malers, Kunsttherapeuten
und Kunstanalytikers Klaus Evertz
in unserem ATELIERHAUS
auseinandergesetzt.

Bei der Vernissage mit einer Einleitung
des Ästhetik- und Philosophie-Professors Dr. Hans-Joachim Pieper
aus Bonn
, der über “Das Erste Bild – Ästhetische Erfahrung als Zugang zur Schicht
ursprünglichen Empfindens” sprach.
Unterstützt von einer musikalischen Improvisation
des Bass-Saxophonisten Andreas Kaling aus Bielefeld,
der  die Ausstellungseröffnung begleitete und die Bilder von Klaus Evertz
mit einer neuen Partitur musikalisch interpretierte.

Bild1
Prof. Hans-Joachim Pieper, Andreas Kaling

Es folgte die viel beachtete Einladung zu einem Expertengespräch:
„Kunst und Therapie – Malerei und Psyche“, bei  dem  Klaus Evertz
mit der Psychoanalytikerin Dr. med. Gisela Schneider-Flagmeyer
aus Bergisch-Gladbach unter Einbeziehung zahlreicher Besucher darüber diskutierte,
welche Rolle die Malerei in der psychologischen Analyse und Therapie spielen kann.

Bild2
Dr. med. Gisela Schneider-Flagmeyer, Gäste

Das Thema ist nicht ausdiskutiert.
Und so schließt die Ausstellung zum 18. März 2017
mit einer außergewöhnlichen und poetischen Finissage,
bei der die Kölner Philosophin und Dichterin Sophia Miosga
das Thema in einer Performance „verdichtet“ und weiter führt.

Die letzte Gelegenheit also, sich ein Bild von der Ausstellung „Das erste Bild“
in unserem ATELIERHAUS zu machen, sich mit dem Künstler und seinen Werken
auseinander zu setzen und mit Besuchern die künstlerische „Verdichtung“
in Form einer Performance zu genießen.
Lassen Sie sich überraschen.

Gäste sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Finissage
Vok Dams ATELIERHAUS
Samstag 18. März 2017 – 11:00 Uhr

Weitere Informationen:

Einladung zur Finissage

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Die Geschichten hinter den Bildern:

Jens Grossmann:

Das Leben im Chaos – die Welt im Blick!

Eindrucksvolle Fotografien aus den Einsatzorten internationaler Hilfsorganisationen

Bild1
Foto Jens Grossmann:
Eine von vielen – Love Nziavake, 21, vergewaltigt im Kongo

Es sind nicht nur die Bilder, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen,
wenn man mit dem international bekannten und ausgezeichneten
Wuppertaler Fotografen Jens Grossmann zusammentrifft.
Es sind die Geschichten hinter den Bildern, die man nicht mehr
aus dem Kopf bekommt. „Kinder des Grauens“
oder „Im Herzen der Finsternis“ sind dann auch die Titel
zu Berichten über Jens Grossmann, über seine Bilder, den Völkermord
und die Vergewaltigungen in Zentralafrika.

So berichtet dann auch DIE STADTZEITUNG WUPPERTAL
in der September-Ausgabe 2016 über den Fotografen:
„Jens Grossmann ist oft in Krisengebieten unterwegs,
um das Leid der Welt zu zeigen, um aufzuklären und wachzurütteln”.
Und Berthold Schneider, Opernintendant der Wuppertaler Bühnen,
lässt es sich nicht nehmen auch im Wuppertaler Opernhaus Bilder
von Jens Grossmann zu präsentieren und Bezüge zum Musiktheater herzustellen:
„Seine Fotos verdeutlichen unseren Anspruch, relevantes Musiktheater
im Bewusstsein der Lebensrealitäten um uns herum zu machen – ganz gleich,
ob wir einen Klassiker oder ein modernes Werk auf die Bühne bringen”.

Grund genug für das Vok Dams ATELIERHAUS, das Werk von Jens Grossmann
in einer ungewöhnlich umfangreichen Ausstellung zu präsentieren.

Bitte vormerken:
Wir eröffnen die Ausstellung am Sonntag,
den 2. April 2017 mit einer Matinee um 11:00 Uhr in unserem ATELIERHAUS.
Einführung: Berthold Schneider, Opernintendant der Wuppertaler Bühnen

Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

„Event“ – mit Kuh: Wie alles begann!

VD_Atelier am Thurn_16_07_1973

Bild2
Über die Zeilen und Grüße habe ich mich natürlich gefreut. Bekommt man doch
nach 40 Jahren eine Rückmeldung, die nicht nur Erinnerungen auslöst,
sondern auch noch positiv ist.
Es freut mich besonders, wenn  Wolfgang Doll, der diese Mail geschrieben hat,
diesen Start auch im Rückblick nicht bereut hat.

Vier Jahre war die Eröffnung unseres neuen Studios da bereits her.
Unser erstes nachweisbares „Event“,
das alle Merkmale klassischer Marketing-Events aufweist.
Obwohl der Begriff „Event“ zu diesem Zeitpunkt noch nicht existierte.
(Siehe: Vok Dams „50 Jahre KommunikationDirekt“ S.58/59)
Bild1

Wolfgang Schreier, ein Zeitzeuge, der bei der Eröffnung bereits dabei war,
kommentiert denn auch am 08.02.2017 per Mail:

Bild4

Weitere Informationen:

Vok Dams:
„50 Jahre KommunikationDirekt“,
die Erfolgsstory der direkten Zielgruppenansprache.

10 S
www.amazon.de

https://www.facebook.com/VokDamsAtelierhaus/
https://www.facebook.com/volkwart.dams
___________________________________________________________________________

Wir sind grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

IMG_5522
Essen wirbt…

„Wir sind Grüne Hauptstadt Europas“ verkündete die Stadt Essen
öffentlichkeitswirksam und schrieb in Verbindung mit dem am Museum Folkwang
angesiedelten Deutschen Plakat Museum einen Plakatwettbewerb aus,
dessen Ergebnisse dort jetzt gezeigt werden.

Zu dem Wettbewerb wurden zehn namhafte Designerinnen und Designer
aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz eingeladen.
Mit dem Ziel, „eine möglichst große Palette künstlerischen Handelns einzubeziehen…“.

IMG_5526
Es grünt so grün, wenn die Plakate blühen…

Etwas verwirrt sind wir in Wuppertal natürlich. Haben wir uns doch immer für
„die grünste Stadt Deutschlands“ gehalten und konnten dazu Belege beibringen.
Grund genug also, weiter zu forschen.
So stoßen wir auf andere Untersuchungen und lernen:
„Viele Städte behaupten von sich, besonders viele Grünflächen zu bieten.
Die Berliner Morgenpost hat Satellitenbilder ausgewertet und zeigt erstmals,
wie grün Deutschland wirklich ist“.

Hier steht Wuppertal nach Remscheid (16) und Solingen (22) an 25. Stelle.
Die „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“,
das sollte hier besonders erwähnt werden, steht allerdings erst an 52. Stelle.

Da sind wir wieder ganz beruhigt. Alles ist relativ.
Auch wenn wir Essen zugestehen müssen, dass sie die Chancen,
die sie nicht haben, optimal nutzen.

Vielleicht kommen wir in Wuppertal mit unserer Landesgartenschau
und der Schwebebahn weiter?

 

Weitere Informationen:

Kolumne DIE STADTZEITUNG
Ja was denn nun? Ist Wuppertal nun die grünste Stadt Deutschlands oder nicht?

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Starlight Express: Das nennt man Ausdauer!

Kürzlich musste ich einen meiner Enkel vertreten. Er war aus schulischen Gründen
verhindert und die Karte für den Starlight Express sollte nicht verfallen.

Den Starlight Express in Bochum – den gibt es noch?
Eines der ältesten Musicals in Deutschland. Tatsächlich!

IMG_5382
Starlight Express 2017

Da musste ich in unserer Chronik „Vok Dams – 50 Jahre KommunikationDirekt“
noch einmal nachschlagen. „Die 1990er Jahre” wird das Kapitel eingeleitet.
Mit dem Text: „ „Höher, schneller, weiter …“ ist das Motto der Branche.
Ohne Show kein Business und die Qualitätsansprüche wachsen.“

Unsere Hauszeitschrift KOMMUNIKATION DIREKT berichtet dann auch
in der Ausgabe 2/92 über den „Start in eine neue Dimension“.
Auftraggeber war KRUPP STAHL in Bochum, die ein neues Walzwerk einweihen wollten.
Simuliert wurde der Aufbruch – durch wen wohl?
Natürlich durch die Akteure des Starlight Express, die mit einem Güterzug
in die Werkshalle einfuhren und dann mit ihren Rollschuhen
auf eigens gebauten Trassen ihre Bahnen zogen.

IMG_5493
„50 Jahre KommunikationDirekt“ – Die 1990er Jahre S.107

Auch wenn der Starlight Express heute weniger den Aufbruch
in die Zukunft symbolisiert,
eine interessante Erinnerung an die Aufbruchsstimmung der 1990er Jahre
ist er allemal.

Weitere Informationen:

Vok Dams:
„50 Jahre KommunikationDirekt“,
die Erfolgsstory der direkten Zielgruppenansprache.

10 S
www.amazon.de

https://www.facebook.com/VokDamsAtelierhaus/
https://www.facebook.com/volkwart.dams
___________________________________________________________________________

Denkanstöße aus dem ATELIERHAUS

Denkanstöße

Weiterlesen

Weitere Informationen:

Die Stadtzeitung Wuppertal

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Markenting-Club Bergisch Land: Wechsel im Vorstand

MC BL Dr. Kletzander - Giese
Schwach beleuchtet aber umso herzlicher: Dr. Andreas Kletzander (l.)
langjähriger geschäftsführender Vorstand des Marketing-Club Bergisch Land
wird von Präsident Erich Giese verabschiedet

Dankesworte an die langjährigen Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Kletzander
(Geschäftsführung) und Norbert Brenken (Finanzen)
gab es von Präsident Erich Giese im Rahmen der Mitgliederversammlung
des Marketing-Club Bergisch Land.
Neuwahlen des erweiterten Vorstandes und des Beirates standen anschließend
ebenso auf dem Programm, wie die Berichte aus den einzelnen Vorstandsbereichen.

Eine wenig feierliche Vorveranstaltung, die in einen faszinierenden Club-Abend
mit Weitblick mündete: Einen Vortrag von Prof. Dr. Metin Tolan,
Professor für experimentelle Physik an der TU Dortmund, der Einblicke
in das Universum vermittelte. Eine zumindest optische Exkursion ins All
organisierte dann der Gastgeber, das Wuppertaler Schulzentrum Süd -
Carl Fuhlrott Gymnasium, das seine Sternwarte und das Planetarium
für den Marketing-Club Bergisch Land öffnete.

Ein starker Auftakt für die Veranstaltungen im Jahr 2017.
Wir dürfen gespannt sein.

Weitere Informationen:

Marketing Club Bergisch Land e.V.

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

EVENTPARTNER WUPPERTAL: Kommunikationszentrum auf der „Best of Events“!

Bild1

Der gemeinsame Auftritt der EVENTPARTNER WUPPERTAL
auf der Branchenmesse für Events und Live-Marketing BEST OF EVENTS
in Dortmund hat Tradition. Er spricht für Wuppertal,
dem Standort vieler unterschiedlicher, professioneller
und teils weltbekannter Unternehmen der Event-Branche.

Dass die Idee eines gemeinsamen Auftritts auch für das Standort-Marketing
einer Stadt von Interesse sein kann, haben inzwischen auch andere Städte bemerkt.
So präsentierten sich Dortmund und Hamm in unmittelbarer Nähe
der EVENTPARTNER WUPPERTAL mit ihrer Eventkompetenz.

Nun denn, Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

2Bild

Weitere Informationen:

Best of Events

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Best of Events 2017: Erlebniswelten!

Bild5

Erlebnisse rund um das Thema Live-Marketing
versprach die Branchenmesse BEST OF EVENTS am 18. und 19. Januar in Dortmund.
Das Thema Erlebnismarketing nahmen dann auch einige Aussteller wörtlich
und tauchten die Besucher in wechselnde LED-Orgien, stille Wald-Idylle
oder auch angesagte städtische Szenarien. Was auch immer zum Angebot passte.

Kommunikationsräume als neuer Trend? Ein Branchentreffpunkt allemal.
Bekannte Gesichter, interessante Gespräche
und die „Chancen der Digitalen Transformation“ im Angebot der Präsentationen.

Die Event-Branche wird zur Kommunikations-Branche
und die  „Best of Events“ wird zum Kommunikations-Erlebnis.

Weitere Informationen:

Best of Events

 

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________

Herzlichen Glückwunsch an VOK DAMS, Agentur für Events und Livemarketing:

BEA-Award 2017 - BOE -
Claudia Köhler, VOK DAMS (2.v.r), nimmt die Urkunde im Rahmen der Siegerehrung
auf der „Best of Events“ entgegen.

Das weltweit bereits vielfach ausgezeichnete und prämierte Projekt
der BMW Group „THE NEXT 100 YEARS“
wurde jetzt auch erstmals in Deutschland im Rahmen des BEA Award 2017
mit Silber in der Kategorie Corporate Event ausgezeichnet.

Weitere Informationen:

VOK DAMS Gruppe

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS
___________________________________________________________________________