ATELIERHAUS NOTIZ.BLOG

Einladung zur Finissage:
KREATIVE TRANSFORMATION
Zukunft. Kunst.

zsm
Liebe Kunstfreunde*Innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

eine sehr erfolgreiche ATELIERHAUS-Ausstellung geht zu Ende.
Sie erinnern sich an die Eröffnung mit der Einführung von Prof. Dr. Uwe Schneidewind und
der musikalischen Transformation von Matthias Goebel, bei der die Künstler
Christian von Grumbkow und Eckehard Lowisch im Mittelpunkt standen.

An die vielen Termine zu speziellen Führungen, Künstlergesprächen und
Diskussionsrunden, die daraus abgeleitet wurden.
An unsere Midissage, bei der KLANGBILDER der Malerin und Komponistin
Katharina Dustmann „die neue Dimension des Sehens“ in die Ausstellung einbrachten
und an die parallel eröffnete Ausstellung im Wuppertal Institut, bei der
Eckehard Lowisch als erster „Zukunftskünstler“ vorgestellt wurde.

Dieses Thema wollen wir zum Abschluss unserer Ausstellung aufgreifen, indem wir das
Projekt „Jahresgabe 2019“ von Eckehard Lowisch vorstellen.

Ein Marmorbildwerk, das fortlaufend in hoher Auflage als Gipsabguss reproduziert
zum Verkauf angeboten wird.
Der Clou: Das Motiv erinnert als ikonenhafte Darstellung an den langjährigen
Direktor des Von der Heydt-Museums Dr. Gerhard Finckh.
Einen Teil des Erlöses spendet der Zukunftskünstler zudem an den Kunst- und Museumsverein.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Abschlussveranstaltung ein.
Die Künstler sind anwesend und freuen sich auf die Gespräche mit Ihnen.

Viele Grüße

Vok Dams.

Finissage:
Vok Dams ATELIERHAUS
Samstag, 01. Juni 2019, 11:00 bis 13:00 Uhr

1234
4

 

Weitere Informationen:

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Leidenschaft macht Sieger:
Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff

IMG_5418
Innovationspreis 2019 des Landes NRW an Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff

Herzlichen Glückwunsch!
Wuppertal Botschafterin Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff erhielt am 13. Mai 2019 den
Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Ministerpräsident Armin Laschet ließ es sich nicht nehmen, in seinem Grußwort auf die
Bedeutung der Innovationen und des Innovationspreises für Nordrhein-Westfalen
hinzuweisen.

IMG_5406
K21 STÄNDEHAUS DÜSSELDORF: Moderatorin Andrea Grießmann,
Preisträgerin Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Der NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart würdigte in seiner sehr
persönlichen Laudatio die wissenschaftlichen und unternehmerischen Leistungen der
Preisträgerin. Leidenschaft, Neugierde und Begeisterung seien Triebfedern, Mut, Energie
und ein unbeugsamer Wille die Voraussetzungen für den Erfolg.

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt der Wuppertal Botschafter mit der Preisträgerin
des Innovationspreises 2019 des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

 

Weitere Informationen:

Innovationspreis 2019

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt
mit den Zukunftskünstlern.

IMG_5348
Christian von Grumbkow, Eckehard Lowisch

Das Künstlergespräch im Vok Dams ATELIERHAUS mit Christian von Grumbkow und
Eckehard Lowisch war ein außergewöhnliches Ereignis.
Mit über 20 Teilnehmern, intensiven Gesprächen und lebendigen Diskussionen.

Unsere Ausstellung zur “Kreativen Transformation” spiegelt ein aktuelles Thema.
Eckehard Lowisch, der mit seinen Werken in unserer Ausstellung vertreten ist,
wurde parallel in einer Ausstellung im Wuppertal Institut  als
“erster Zukunftskünstler” vorgestellt.

IMG_5377
Die aktuelle Ausstellung
“Kreative Transformation” zur Zukunftskunst (Prof. Dr. Uwe Schneidewind) und
zu “Zukunft. Kunst.” (Christian von Grumbkow / Eckehard Lowisch)
ist im Vok Dams ATELIERHAUS bis zum 1. Juni 2019 zu sehen.

Die Finissage ist am Samstag den 1. Juni 2019 von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.

Im Mittelpunkt der Finissage wird das Projekt der “Jahresgabe 2019″ von Eckehard Lowisch,
ein Marmorbildwerk, das fortlaufend in hoher Auflage als Gipsabguss reproduziert
zum Verkauf angeboten wird, stehen.
Der Clou: Das Motiv erinnert als ikonenhafte Darstellung an den langjährigen
ehemaligen Direktor des Von der Heydt-Museums Dr. Gerhard Finckh.
Einen Teil des Erlöses spendet der Zukunftskünstler zudem an den
Kunst- und Museumsverein.

Wir meinen:
Eine tolle, zukunftsträchtige Idee zur Unterstützung notleidender Museen.

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit den Zukunftskünstlern.

 

 

 

Weitere Informationen:

Wuppertal Institut – Pressemitteilung

Verlängerung der Ausstellung Christian von Grumbkow bis 1. Juni 2019

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Zukunftskunst.
Zukunft. Kunst.

IMG_5316
Ausstellungseröffnung im Wuppertal Institut: Zukunftskünstler Eckehard Lowisch (r.) mit
Prof.
Dr. Uwe Schneidewind (Wuppertal Institut), Tine Lowisch (Kunststation Vohwinkel)
und der
„Jahresgabe 2019“.

„Den Menschen herauszufordern sich zu interessieren“ – darin sieht „Zukunftskünstler“
Eckehard Lowisch die Aufgabe seines künstlerischen Schaffens.
Mit der Eröffnung seines performativen Kunstprojektes,
der ersten Zukunftskünstler-Ausstellung am Wuppertal Institut, ist ihm das durchaus
gelungen.

Alles begann mit der „Großen Transformation“, einem Buch, das der Präsident des
renommierten Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, herausgebrachte
und im Foyer der Wuppertaler Oper vorstellte.
Er prägte darin den Begriff der „Zukunftskunst“ und des „Zukunftskünstlers“.

Die Ausstellung im Wuppertal Institut ist der zweite Baustein aus der Reihe
„Wechsel/Wirkungen“,
die im Ämtertausch zwischen der Wuppertaler Oper und dem Wuppertal Institut begann.

Arbeiten des Zukunftskünstlers Eckehard Lowisch sind dann auch in der Ausstellung
KREATIVE TRANSFORMATION von Christian von Grumbkow im Vok Dams ATELIERHAUS
zu sehen.
Eine Ausstellung, die im November 2018 von Prof. Dr. Uwe Schneidewind
mit einem Beitrag zur kreativen Transformation in Kunst und Gesellschaft eröffnet wurde.

Eine viel diskutierte Ausstellung in unserem ATELIERHAUS,
die am 1. Juni 2019 mit einer Finissage endet
und das Kunstprojekt „Jahresgabe 2019“ von Eckehard Lowisch noch einmal aufgreifen wird.

 

 

 

Weitere Informationen:

Wuppertal Institut – Pressemitteilung

Verlängerung der Ausstellung Christian von Grumbkow bis 1. Juni 2019

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Kleine Erinnerung:
Künstlergespräch mit
Christian von Grumbkow!

123
KREATIVE TRANSFORMATION im Vok Dams ATELIERHAUS
Vok Dams, Christian von Grumbkow, Uwe Schneidewind (v.l.)

Kleine Erinnerung:
Künstlergespräch mit
Christian von Grumbkow!

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019 laden wir in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr
zu einer persönlichen Führung durch Christian von Grumbkow und einer erweiterten
Diskussion zum Thema KREATIVE TRANSFORMATION in unser ATELIERHAUS.

1234
4

 

Weitere Informationen:

Einladung: Die Geschichten hinter den Bildern!

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Wuppertal Botschafter:

„WER, WENN NICHT WIR…
… WANN, WENN NICHT JETZT?“

IMG_5309
Westdeutsche Zeitung WZ, 4. Mai 2019

Man kann nicht behaupten, dass die Wuppertaler es sich leicht machen.
Vor allem, wenn es um neue Ideen und innovative Konzepte zur Stadtentwicklung geht.
Wenn es darum geht Mehrheiten für gute Ideen und zukunftsorientierte Maßnahmen
zu finden. Wenn es darum geht, positive Ansätze und interessante Initiativen positiv
für die Stadt darzustellen und zu vermarkten. Stichwort „Stadt-Marketing“.

Miesmacher und Bedenkenträger melden sich regelmäßig und lautstark zu Wort.
Das kennen wir von Henry Moore (geteert und gefedert), der Historischen Stadthalle
(Widerstand gegen die Restaurierung), Pina Bausch (Anerkennung erst nach weltweiten
Erfolgen im Ausland), Nordbahntrasse („…die Stadt zögerte“ – Wuppertaler Pionierleistungen)
und, und, und…
Nicht zuletzt der heftige und polemische Widerstand gegen den Neuen Döppersberg.
Erst nachdem sich bekannte Wuppertaler öffentlich und namentlich zu diesem Projekt
bekannt hatten, wurde die Diskussion versachlicht und in der Wahrnehmung ausgewogen.

Heute sind wir in Wuppertal stolz auf diese Errungenschaften!
Und die Frage sei gestattet: Was wäre Wuppertal ohne sie?

Aber vielleicht war es zu erwarten, dass Politik und Verwaltung auch bei diesem Projekt auf Tauchstation gehen, weil Widerstand zu erwarten ist.
In einer Stadt, die durch ihre Schwebebahn weltberühmt wurde, wird der Bau einer Seilbahn (Schwebebahn 2.0) aus dem Tal über die Universität auf die Südhöhen heftig diskutiert.

Mit dem Ergebnis, dass nicht die strategische Stadtentwicklung und Zukunftsplanung im
Vordergrund stehen, sondern die Bürger in einer kostenträchtigen, aufwendigen
Bürgerbefragung nach ihrer mehr oder weniger fundierten Meinung und Stimmungslage
befragt werden.

Umso bemerkenswerter ist die ganzseitige Anzeige in der Westdeutschen Zeitung (WZ)
vom 4.Mai 2019, in der sich die „Wuppertal Botschafter“, Persönlichkeiten des öffentlichen
Lebens, erfolgreiche Unternehmer, Manager und Wissenschaftler, eindeutig für dieses
Zukunftsprojekt aussprechen.

Wer, wenn nicht wir Wuppertaler?
Wann, wenn nicht jetzt?

Die Fragen sind berechtigt.

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit den zwei Schwebebahnen.

 

Weitere Informationen:

Wuppertal Botschafter

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

KREATIVE TRANSFORMATION:
Zukunftskünstler-Ausstellung im
Wuppertal Institut!

Schneidewind - Lowisch
Uwe Schneidewind und Eckehard Lowisch (v.l.)

Erinnern Sie sich an die Eröffnung unserer aktuellen ATELIERHAUS-Ausstellung von
Christian von Grumbkow und Eckehard Lowisch im November letzten Jahres unter dem Titel
„KREATIVE TRANSFORMATION“?

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des renommierten Wuppertal Instituts,
übernahm die Einführung und verwies in diesem Zusammenhang auf sein Buch
„Die große Transformation“, mit dem er den Begriff der „Zukunftskunst“ eingeführt hat.

Darunter versteht das Wuppertal Institut Künstlerinnen und Künstler,
die mit ihrer Arbeit gesellschaftliche Impulse und Transformationsprozesse anstoßen.

So verweist das Wuppertal Institut jetzt auf eine Ausstellung mit dem Künstler Eckehard Lowisch,
der als erster „Zukunftskünstler“ im Foyer des Wuppertal Instituts vom 8. Mai bis 7. Juli 2019
ausstellen wird.

Am 8. Mai 2019 wird die Ausstellung im Wuppertal Institut
ab 18:30 Uhr bei einer Vernissage offiziell eröffnet.
Informationen gibt es unter: https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/4731/

 

123
Vok Dams, Christian von Grumbkow, Uwe Schneidewind (v.l.):
KREATIVE TRANSFORMATION im Vok Dams ATELIERHAUS

ATELIRHAUS-Termine:

Künstlergespräch
Donnerstag, den 9. Mai 2019 17:00 bis 19:00 Uhr
Persönlichen Führung durch Christian von Grumbkow

Finissage
Samstag, den 1. Juni 2019 von 11:00 bis 13:00 Uhr.

 

 

Weitere Informationen:

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

 

Das hat uns gerade noch gefehlt!

IMG_5291
Wuppertaler Innovationen und Pionierleistungen mit Grußkarte von Wuppertal Marketing

„Keiner wie wir“ – auf diese trotzige Aussage hatten wir uns in Wuppertal mal geeinigt.
Dabei aber vergessen, eine eindeutige Antwort auf die Frage zu geben, wie wir denn nun
sind und was Wuppertal so besonders macht.

Den Versuch einer Antwort liefern jetzt Ralf Putsch (KNIPEX-WERK) und Tanja Heil (textgut)
mit ihrem Buch „Original aus dem Tal. Wuppertaler Innovationen und Pionierleistungen“.

Wie heißt es so schön im Pressetext:
Im Laufe der Jahrhunderte kamen immer wieder bahnbrechende Erfindungen aus dem
Wuppertal. Die Einwohner machten sich systematisch an die Lösung von Problemen und
ließen sich dabei auch von Misserfolgen nicht abschrecken.

Genau das hat uns gefehlt.
Auch wenn es um Stadt-Entwicklung und Stadt-Marketing geht.
Das Buch bietet eine gute Grundlage für ein neues Selbstbewusstsein alteingesessener
Wuppertaler und eine aktive Kommunikation zur Image-Verbesserung in der Außenwirkung.

Auch wenn in echt bergischer Bescheidenheit „Wuppertal(er)“ bisher nur auf dem Untertitel
des Buches sichtbar ist, bietet „Original aus dem Tal“ doch eine gute Grundlage für die
weiterführende Kommunikation.

Wir haben mit der Grußkarte von Wuppertal Marketing mal den Anfang gemacht.

WOW! WUPPERTAL!
Die Erlebnisstadt mit Innovationen und Pionierleistungen.

 

 

Weitere Informationen:

PRESSETEXT: „Original aus dem Tal“: Das neue Buch über Innovationen aus Wuppertal.

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

 

„Wirtschaftsjunioren Wuppertal“ treffen
auf „Freies Netz Werk Kultur“!

IMG_5254
Uta Atzpodien und Christian von Grumbkow präsentieren das Freie Netz Werk Kultur

Das Vok Dams ATELIERHAUS mit der Ausstellung des Malers Christian von Grumbkow und
des Bildhauers Eckehard Lowisch war diesmal Treffpunkt der Wuppertaler Wirtschaftsjunioren.

Neben dem eigenen Pflichtprogramm ging es um eine Begegnung mit
den Künstlern der Ausstellung sowie die Präsentation des “Freien Netz Werk Kultur”
durch die Vorstandsmitglieder Uta Atzpodien und Christian von Grumbkow.

IMG_5252
Gespannte Aufmerksamkeit: Kunst fördert und fordert den Intellekt.

Vok Dams begrüßte die Gäste und erläuterte die ATELIERHAUS-Idee:
Die Auseinandersetzung mit der Kunst fördert und fordert den Intellekt.

Sie regt an und weckt die persönliche Kreativität. Für Innovation und Transformation.
Auch und besonders im Bereich der Wirtschaft.

IMG_5234
Eckehard Lowisch, Christian von Grumbkow:
Informationen zur Ausstellung im Vok Dams ATELIERHAUS

Kunst ist KommunikationDirekt.
Das Vok Dams ATELIERHAUS ist Plattform und Impulsgeber für den Austausch
zwischen Kommunikation, Kreativität und Kunst.

 

Weitere Informationen:

)) freies netz werk )) KULTUR

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Einladung:
Die Geschichten hinter den Bildern!

IMG_4730
Katharina Dustmann, Christian von Grumbkow: KREATIVE TRANSFORMATION

„Kunst erreicht den Betrachter über Gefühle.
Kunst berührt.
Der Künstler ist Mittler zwischen uns und unserer Umwelt.
Er ist Interpret und Dolmetscher.“
Vok Dams.

Durch die Verlängerung der Ausstellung “KREATIVE TRANSFORMATION”
des Malers Christian von Grumbkow und des Bildhauers Eckehard Lowisch
in Verbindung mit den Kompositionen von Katharina Dustmann
können wir einen weiteren Termin im Rahmen unserer Künstlergespräche anbieten.

IMG_4760
IMG_0051
Wir laden Sie ein:
Am Donnerstag, den 9. Mai 2019 laden wir in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr
zu einer persönlichen Führung durch Christian von Grumbkow und einer erweiterten
Diskussion zum Thema KREATIVE TRANSFORMATION in unser ATELIERHAUS.

Weitere Termine:
Die Finissage ist am Samstag, den 1. Juni 2019 von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Nach wie vor zeigen wir als Ergänzung zu unserer eigenen Sammlung
in unserem Vok Dams Skulpturen-Garten bis auf weiteres Großplastiken
des Wuppertaler Bildhauers und Malers Hans-Jürgen Hiby.

Besichtigungen Montags, Mittwochs und Donnerstags
und/oder telefonischer oder schriftlicher Vereinbarung:
Telefon: 0202 9467 66 60
Mail: Atelierhaus@vokdams.de

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Ausstellungen ATELIERHAUS

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________