Allgemein

„Die Kunst der Kommunikation“
…made in Wuppertal (23) –
Hans Jürgen Heinrich,
Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen

Stadtzeitung Wuppertal
15. Oktober 2021 – Peter Pionke

„Die Kunst der Kommunikation“ … made in Wuppertal (23)

In der 23. Folge unserer Exklusiv-Serie über den Aufstieg der Wuppertaler Agentur
VOK DAMS zum Weltmarktführer ist Hans Jürgen Heinrich Protagonist.
Er schreibt: „Vok Dams ist der wohl am konsistentesten erfolgreiche Akteur
in einer Agentur-Szene, die ansonsten extrem stark von „Werden & Vergehen“
gekennzeichnet war und ist.“

IMG_1988
„50 Jahre KommunikationDirekt!“ – © Vok Dams iNotes

In dem Beitrag unseres nächsten ZEIT*ZEUGEN Hans Jürgen Heinrich stehen
die Future-Trends bis ins Jahr 2030 im Mittelpunkt.

Geprägt von einer ungeahnten Aktualität, in einem durch die Corona-Pandemie
geprägten Transformationsprozess.

So schreibt er, „der Mensch bleibt das Maß aller Dinge“, und weiter: „Natürlich, (…) werden
wir immer wieder neue technische Tools einsetzen, dafür gelten aber vor allem einige
generelle Erfolgsregeln, die so alt sind wie der Mensch selbst. Denn der Mensch ist
das Maß und das Ziel aller Inszenierungen.“

Oder anders ausgedrückt: „Wenn alle Welt Ihrem Kunden eine Mail schreibt,
dann schütteln Sie ihm doch bitte die Hand! Zyklus-Antizyklus, in dieser immer
lebendigen Polarität, dem Ur-Gesetz des Lebens, wird immer eine Chance (…)  liegen.

DIE STADTZEITUNG
Zum Beitrag Hans Jürgen Heinrich, Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen:

Link ► (23) Hans Jürgen Heinrich: Was bleibt, ist der Mensch – ein Blick in die Zukunft von (inszenierten) Begegnungen.

____________________________________________________________________

DIE STADTZEITUNG
Die bisherigen Beiträge zur Serie finden Sie hier:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

 

IMG_2691

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Mehrdimensional:
DIE KOMMUNIKATION DER KUNST!

Mehrdimensional:
DIE KOMMUNIKATION DER KUNST!

  • Museum Küppersmühle
  • Andreas Gursky

______________________________________________________________________

Duisburg -
Das neue Museum Küppersmühle:

„AUSSEN ZIEGEL INNEN WHITE CUBE“

IMG_3414
IMG_3386
IMG_3393
IMG_3398
Die Kommunikation der Kunst – DAS Neue MKM -
Eröffnung des Erweiterungsbaus der Architekten Herzog & de Meuron.
Neupräsentation der Sammlung Ströher.
Mit Werken von Josef Albers über Georg Baselitz, Rupprecht Geiger, Anselm Kiefer,
Markus Lüpertz, Gerhard Richter und vielen anderen.

IMG_3401
______________________________________________________________________

Duisburg -
Das neue Museum Küppersmühle:
ANDREAS GURSKY

IMG_3408
„Andreas Gursky zählt zu den renommiertesten zeitgenössischen Fotografen
weltweit“ meldet das Museum Küppersmühle in Duisburg und präsentiert bis zum
30.01.2022 rund 60 Fotografien des Fotografen in den Räumen des Erweiterungsbaus
der Architekten Herzog & de Meuron.

IMG_3369
IMG_3375
IMG_3374
Architektur und Kunst.
Die dritte Dimension in der Kunst der Kommunikation.
Oder noch besser – die Kommunikation der Kunst in der dritten Dimension.

Unbedingt einplanen:

Ein Besuch in Duisburg.
DAS NEUE MKM – Museum Küppersmühle für moderne Kunst.

www.museum-kueppersmuehle.de

 

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Vom NEU-Markt in WUPPERTAL !

IMG_3476
Düsseldorf: CITY-PISSOIR mit Werbung

Ab und an empfiehlt sich auch für Wuppertaler ein Blick auf den Vor-Ort Düsseldorf.

Wenn der WALL zur Wuppertaler Prachtstraße „Kö“ erklärt werden soll,
haben wir einen Blick auf den Wuppertaler Neumarkt empfohlen.

http://vokdamsatelierhaus.de/stadtbummelwuppertaler-koe-kann-kommen/

Wenn die Wuppertaler Rundschau von einem Welt-Klo-Kulturerbe in der Stadt spricht,
gilt der Blick natürlich ganz besonders der Stadtgestaltung mit Toiletten und Abfall-Containern.

http://vokdamsatelierhaus.de/roderich-trappweltklokulturerbe/

Da gibt es einige Beispiele, die Schule machen könnten. Zum Beispiel in Düsseldorf.
Mit Ideen für den NEU-Markt in WUPPERTAL, der Universitätsstadt mit Innovationskraft.

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Die Kunst der Kommunikation“
…made in Wuppertal (22) –
Simon Hofmann, Swisscom Schweiz AG

Stadtzeitung Wuppertal
08. Oktober 2021 – Peter Pionke

„Die Kunst der Kommunikation“ … made in Wuppertal (22)

„Uns war klar, dass langfristig rationale Gründe nicht ausreichen, um unsere Kunden
nachhaltig an uns zu binden. Wir wollten unsere Kunden positiv überraschen und
ihre Herzen gewinnen“, berichtet unser nächster ZEIT*ZEUGE Simon Hofmann
in der Unternehmens-Dokumentation “50 Jahre KommunikationDirekt” des
Marketing-Experten Vok Dams.

Und weiter: “Wir waren uns alle einig:
Der Flashmob steht und fällt mit der außergewöhnlichen Idee“!

IMG_1969
„50 Jahre KommunikationDirekt!“ – © Vok Dams iNotes

Was dabei herauskam und wie es gelungen ist, die Marke Swisscom in der Wahrnehmung
der jungen Kunden zu verändern und zu emotionalisieren beschreibt er in seinem Beitrag.

Er vermerkt in diesem Zusammenhang: „Mit großem Interesse verfolge ich die Aktivitäten
von VOK DAMS und bin neugierig, zu erfahren, wie ihr Gründer es über 50 Jahre geschafft hat,
die Marke VOK DAMS zu etablieren, zu emotionalisieren und ihr diesen besonderen,
innovativen Spirit zu verleihen.“

DIE STADTZEITUNG
Zum Beitrag Simon Hofmann, Swisscom Schweiz AG:

Link ► (22) Simon Hofmann: Swisscom – vom Wandel einer Traditionsmarke zur Love Brand

____________________________________________________________________

DIE STADTZEITUNG
Die bisherigen Beiträge zur Serie finden Sie hier:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

IMG_2691

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

HORIZONT: Leidenschaft für Wasser!

IMG_3132
Horizont, eine führende Fachzeitschrift für Marketing, Agenturen und Medien berichtet
in ihrem m+a report über Messen, Ausstellungen und Live-Kommunikation.

Dass man diese Dinge nicht mehr trennen kann, zeigt ein Beitrag der Ausgabe vom
23. September 2021über das Unternehmen GROHE.
„Die Expertise für Bad und Küche bündelt Grohe digital auf Grohe X“, schreibt Autor
Gwen Kaufmann und ergänzt: „Ausgezeichnet – so lautet das Prädikat der Red Dot Award
für den virtuellen Erlebnis-Hub Grohe X, auf dem der Armaturenhersteller seine
digitalen Markentouchpoints bündelt“.

Und über die Macher: „Als Kommunikationsagentur für Events und Live-Marketing
ist zudem VOK DAMS an Bord. Der CEO der international agierenden Agentur
(gemeint ist Colja M. Dams) bewertet Grohe X als deutlichen Schritt in die Zukunft
der Markenkommunikation“. Und weiter: „Der Brand Experience Hub Grohe X zeigt
exemplarisch, wie sich digitale Interaktions- und Präsentationspotenziale strategisch
einsetzen lassen“.

Colja M. Dams freut sich nicht nur über ein richtungsweisendes und erfolgreiches Projekt
mit einem innovativen Kunden. Auch die Auszeichnung mit dem Red Dot Award in der Kategorie
„Digital Solutions“ zeigt, dass im Zusammenspiel aller Beteiligten mit Grohe X eine digitale
Erlebnisplattform kreiert werden konnte, die Maßstäbe für die Zukunft setzt.

Informationen: 23.09.2021
IMG_3159 (1)

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Nachruf:
L’Arc de Triomphe, WRAPPED

Bild1
Gestern ging sie zu Ende. Die großartige Kunst-Aktion, die als temporäre Verhüllung
des Pariser Triumphbogens die Genialität des verstorbenen Künstlerehepaares Christo
und Jeanne-Claude noch einmal überzeugend zum Ausdruck brachte.

Bild2
„Wenn der Arc de Triomphe zum ART de Triomphe wird, hat wieder einer
der größten Künstler der Gegenwart seine Hände mit im Spiel“ meldete
die Welt am Sonntag in einer Anzeige.
Und die Galerie FILS. FINE ART schwärmt in einer Mitteilung: „Die Verhüllung verwandelt
den Triumphbogen. Er ist entfremdet, verliert seine Schwere, wird zu einer fünfzig Meter
hohen Skulptur.“

Und weiter „L’Arc de Triopmphe, Wrapped“ ist faszinierend. Das Kunstwerk zieht
seinen Betrachter in den Bann. Vis-à-vis, im Erleben seiner Präsenz, spürt man,
dass das Werk etwas Einmaliges ist – es ist derart besonders, dass es jetzt schon dabei ist,
Kunstgeschichte zu schreiben. Wir sind tief beeindruckt von diesem meisterlichen Werk
von Christo und Jeanne-Claude.“

Bild3
Millionenfach fotografiert…

Die beeindruckende Verhüllung des Reichstages in Berlin ist uns in Erinnerung
oder The Floating Piers in Italien. Veranstaltungen, die wir live erleben konnten.
http://vokdamsatelierhaus.de/grandioses-spektakel-the-floating-piers/

So bleibt der Wunsch, auch das Werk des Künstlerehepaares in Paris live zu erleben.
Zu unterschiedlichen Tageszeiten, bei unterschiedlichen Wetter- und
Lichtverhältnissen. Und wir können bestätigen, „die Skulptur wirkt dramatisch,
surreal (oder) wie geträumt“ (FILS).

Zwischen Eiffelturm und Louvre: Wir werden „L’Arc de Triomphe, WRAPPED“
in Erinnerung behalten.

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Die Kunst der Kommunikation“
…made in Wuppertal (21) – Hannelore Heck

Stadtzeitung Wuppertal
01. Oktober 2021 – Peter Pionke

„Die Kunst der Kommunikation“ … made in Wuppertal (21)

Hannelore Heck, langjährige Leiterin der Abteilung Messen und Veranstaltungen der bei
RAG/EVONIK Industries, ist ZEIT*ZEUGE der 21. Folge unser Exklusiv-Serie über
den Aufstieg der Wuppertaler Marketing-Agentur VOK DAMS worldwide zum Weltmarktführer.

Hannelore Heck: „Sehr selten gibt es Kommunikationsaufgaben, die so komplex,
umwälzend und gewaltig sind…“

IMG_1940
„50 Jahre KommunikationDirekt!“ – © Vok Dams iNotes

„Guten Tag, ich bin neu hier“, mit diesem Satz wurde nach der offiziellen Pressekonferenz
die verhüllte Fassade vor den Augen der Öffentlichkeit „aufgesprengt“.
Sichtbar wurde die Nachricht und ermöglichte den Blick auf das Neue: den Namen,
das Logo und den Claim von Evonik Industries.

Vorausgegangen war eine der schwierigsten Aufgaben, die eine absolute Geheimhaltung
des Projektes erforderte, um einen echten „BigBang“ zu inszenieren.
„Fast zwei Jahre Arbeit mit Logo- und Farbdummies für jede Visualisierung,
Produktion aller relevanten Materialien im Ausland oder overnight unter Einbeziehung
minimaler menschlicher Ressourcen, Abstimmungsprozesse mit Parteien, die nichts wussten
und wissen durften, … das hielt die Arbeit stets spannend“ erläutert unsere nächste
ZEIT*ZEUGIN Hannelore Heck in unserem nächsten Beitrag.

Zum Artikel:

► (21) Hannelore Heck: „Inszeniere das Unbekannte – Live Marketing mit globaler Wirkung”

____________________________________________________________________

Hier die bisherigen Beiträge:

—————————————————————————————————————-

Das Buch zu der Serie finden Sie hier:
→ Leseprobe „50 Jahre KommunikationDirekt“

50

Hier können Sie das Buch zur Serie zum Sonderpreis bestellen:
→ http://vokdamsatelierhaus.de/halbzeit/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Absatzwirtschaft: Bitte regelt das!

Bild1
Die „absatzwirtschaft“, Zeitschrift für Marketing, ist die Pflichtlektüre der Mitglieder von
über 60 Marketing-Clubs des Deutschen Marketingverbandes und erreicht damit
ca. 14.000 Marketing-Spezialisten.

In Ausgabe 10-2021stehen die Live-Veranstaltungen im Fokus und die Frage, wie die
Corona-Pandemie sich auf die Branche ausgewirkt hat.

Autorin Vera Hermes: „Die Corona-Pandemie spaltet die Veranstaltungswirtschaft in
zwei Lager – und sie verschaffte der Branche einen Digitalisierungsschub, den Gästen
mehr Wertschätzung und Events einen höheren Stellenwert im Marketing-Mix“.

Colja M. Dams, CEO VOK DAMS worldwide, dazu: „Jetzt haben wir endlich,
endlich klare Corona-Regeln: Es ist mir egal welche, Hauptsache, sie sind umsetzbar
und konsistent.“

Weitere Informationen: „absatzwirtschaft“

https://www.marketingverband.de/mediacenter/news-absatzwirtschaft

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Typisch“ WUPPERTAL:
Eine Stadt präsentiert sich der Welt.

Zumindest den Besuchern aus aller Welt, die in der Halle
des Wuppertaler Hauptbahnhofes vorbeikommen.
Ihnen sei versichert: Der Besuch lohnt sich.

IMG_3168
Das Eingangstor zur Stadt, der „Neue Döppersberg“ präsentiert in der Vorhalle des
Hauptbahnhofes die 12 Gewinner des 7. Wuppertaler Fotopreises 2021 mit großformatigen
Bildern in einer eindrucksvollen Ausstellung unter dem Motto „Typisch Wuppertal“.
Eine Zusammenstellung mit Bildern der Preisträger früherer Jahre ergänzt die Ausstellung
zu einer außergewöhnlichen umfangreichen Leistungsschau.

IMG_3181
Das neue Bild der Stadt:
So viel Werbung für die Stadt gab es selten. Hier zeigt sich die die Stadt auf höchstem
Niveau mit beeindruckenden Bildern, die professionell präsentiert die unterschiedlichsten
Facetten einer faszinierenden Metropole ins rechte Licht rücken.

IMG_3170
Möglich wird dies dank der Geschäfte im Wuppertaler Hauptbahnhof,
die die Ausstellung der ausgezeichneten Bilder des Wuppertaler Fotopreises unter
der Dachmarke „Mein EinkaufsBahnhof“ finanzieren.

Den Initiatoren sei Dank:
WUPPERTALER RUNDSCHAU – VOLKSBANK IM BERGISCHEN LAND -
SCHMIDT, LEY+WIEGAND.

Eine Idee hätten wir noch:
Es würde WUPPERTAL und dem „Neuen Döppersberg“ gut anstehen,
seine Besucher auf Dauer mit einer derartigen Ausstellung zu begrüßen.
Als Dauerausstellung. Die Motive mögen wechseln, die Faszination bleibt.

WUPPERTAL,
die Universitätsstadt mit Innovationskraft!

Informationen:
► https://www.wuppertaler-fotopreis.de/

 

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Wuppertaler Fotopreis 2021:
Das neue Bild der Stadt
im „Barmer Bahnhof“.

IMG_3136
Jan Vetter (Initiator), Sandra Alex (Finalistin), Georg Rose (Moderator) v.l.

„Typisch Wuppertal“ – unter diesem Titel lief die diesjährige Ausschreibung
zum Wuppertaler Fotopreis 2021. Jurymitglied und Radio-Wuppertal-Chefredakteur Georg Rose
moderierte die Abschlussveranstaltung mit Preisübergabe in der Event-Location Barmer Bahnhof.
Eine medial attraktiv aufbereitete Präsentation der eingereichten Arbeiten verdichtete sich zu einem
eindrucksvollen Gesamtbild der Stadt Wuppertal aus Sicht der Jury und ihrer Preisträger.

IMG_3142
IMG_3157
Gruppenbild der Gewinner für Jurymitglied und Fotografin Bettina Oswald (l.)

Die zwölf Gewinnerbilder des 7. Wuppertaler Fotopreis werden ab 29.09.2021 für vier
Wochen in der Bahnhofshalle des Wuppertaler Hauptbahnhofs gezeigt.
Möglich wird dies dank der Geschäfte im Wuppertaler Hauptbahnhof,
welche die Ausstellung unter der Dachmarke Mein EinkaufsBahnhof finanzieren.

Heute um 17:00 Uhr wird die Ausstellung eröffnet.

Informationen: https://www.wuppertaler-fotopreis.de/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________