Deichtorhallen Hamburg:
Junge Deutsche Fotografie 2017/18
Hamburger Helden – Walter Schels

 

Deichtorhallen Hamburg 1:
Junge Deutsche Fotografie 2017/18

IMG_6535
„Bis es richtig weh tut: Y A MANIFESTO von LORRAINE HELLWIG“

Hellwig „zelebriert das Verloren-Sein in einer Zeit in der alles möglich scheint – die Suche
nach dem Sinn, das Zuviel-Wollen und Gar-Nichts-Mehr-Brauchen und das eigene
Gefängnis im rasenden Stillstand unserer Zeit“, wie die Info-Tafel erläutert.
______________________________________________________________________

Deichtorhallen Hamburg 2:
Hamburger Helden – Walter Schels

IMG_6543IMG_6551
Walter Schels: „Beschäftigung mit Extremsituationen des menschlichen Lebens“

„Will man den Wahrheitsgehalt eines Gesichts betrachten, dann ist das Übungssache.
Nicht umsonst brauche ich, wenn ich eine Portraitserie habe, manchmal Tage,
um das einzuschätzen.“
______________________________________________________________________

Deichtorhallen Hamburg 3:
Knipser – Menschen im Museum

IMG_6565
Walter Schels: „Typische Knipser und ihre Arbeitsgeräte“

Bild2Bild2
iNotes (iPhone-Fotografie): Früh übt sich… oder die Beziehung zur Kunst

„Menschen aus aller Welt auf Trophäenjagd an den Wallfahrtsorten des
Massentourismus“, so Walter Schels über seine Serie aus den 70er Jahren über
die „typischen Knipser und ihre Arbeitsgeräte“.

Die Arbeitsgeräte haben sich verändert. Die Leidenschaft zur Fotografie nicht.

 

 

Weitere Informationen:

Deichtorhallen Hamburg

FACEBOOK Vok Dams ATELIERHAUS

___________________________________________________________________________

Hinterlasse eine Antwort