Search Results for: Wuppertaler Wirtschaftspreis

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2022:
„Die besondere Kraft der Region!“

Es gibt sie noch, die „(Marketing-)Veranstaltung des Jahres“ in WUPPERTAL.

So am 20. Oktober 2022 die Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises 2022
in den Kategorien Unternehmen des Jahres, Jungunternehmer des Jahres
und der für die Stadt, ihr Image und ihre Bedeutung wichtigen Kategorie Stadtmarketing.

Der Wuppertaler Stadtmarketing-Preis 2022 für Circular Valley (Carsten Gerhardt)

Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe Schneidewind in seinem Grußwort: „Das Unternehmen des Jahres ist ein traditioneller Handwerksbetrieb, der sich neu aufgestellt hat und (…) Kunden begeistert. Innovative Methoden verwendet unser Jungunternehmen-Preisträger, der sich Sicherheitsthemen (digitale Krisen-Kommunikation) widmet. Den Stadtmarketing-Preis erhält eine Institution, die den Blick der Welt auf Wuppertal richtet und hier auf internationaler Ebene den Fokus in die Zukunft richtet.“

Performence-Einlage zur Preisverleihung

Unternehmerischen Mut um Neues zu schaffen und Erfolg zu haben bescheinigte dann auch Gunther Wölfges, Vorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal und Gastgeber, in seiner Begrüßung den Gewinnern des Wuppertaler Wirtschaftspreises.

Jauchzet, frohlocket – Gospel-Songs zur Preisverleihung

Und Tanja Schäfer, im Namen des Mitveranstalters WuppertalAktiv im Zusammenhang mit dem Hinweis auf die Bundesgartenschau 2031 in Wuppertal:
„Es geht um Nachhaltigkeit um die Stadt nach vorn zu bringen“.

Verleihung des Wirtschaftspreises 2022 in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal

„Die besondere Kraft der Region“ sieht Oberbürgermeister Uwe Schneidewind in der Veranstaltung zur Verleihung des Wuppertakler Wirtschaftspreises.

In der Tat.
Sowohl die Veranstaltungen zur Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises als auch die Preisträger führen immer wieder den Beweis der wirtschaftlichen Bedeutung und innovativen Kraft mit der die Stadt sich selbstbewusst und aktiv präsentierten kann.
Die Chance sollten wir im Interesse der Stadt-Marke WUPPERTAL verstärkt nutzen.
WUPPERTAL als Universitätsstadt mit Innovationskraft.


Möchten Sie mehr wissen?

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

_______________________________

Auftakt:
WUPPERTALER Wirtschaftspreis 2020/21!

IMG_7217
Da kommen Erinnerungen auf…

IMG_1321
Wenn auch die Emotionen bei der digitalen Auftaktveranstaltung
zum Wuppertaler Wirtschaftspreis 2021 etwas zu kurz kamen, das Engagement der Veranstalter
kann sich sehen lassen.

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind als Schirmherr und Martin Bang, Geschäftsführer der
Wuppertal Marketing GmbH zeigten sich dann auch wild entschlossen, Corona hin oder her,
die Veranstaltung dieses Jahr im Oktober wieder durchzuführen.

IMG_1313
Sei dieses Instrument doch die stärkste Möglichkeit um WUPPERTAL strahlen zu lassen,
wie es Uwe Schneidewind, als erster Botschafter der Stadt, versprochen hatte.
„WUPPERTAL besser verstehen, andere begeistern, neue Investoren gewinnen“ sei das Ziel,
und nicht zuletzt, die Nachhaltigkeit – also die Welt besser zu machen.

IMG_7189
Da kommen Erinnerungen auf.
Und Martin Bang bittet die Öffentlichkeit um Vorschläge, welche Unternehmen mit besonderen
Ideen und außergewöhnlichen Erfolgen eingeladen werden sollten.

Auch in der „Stadt der Weltmarktführer“ seien nicht die Weltmarktführer der Maßstab,
sondern innovative Ideen und unternehmerischer Weitblick von jungen Start-Ups ebenso,
wie von bodenständigen bergischen Unternehmernehmen.

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns auch in unserem ATELIERHAUS.

Wenn es Sie interessiert, klicken Sie hier:
Denkfabrik – ATELIERHAUS Handout

Sceenshot 1

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2017: Endlich – Stadtmarketingpreis für die Schwebebahn!

1Bild
OB Mucke: Bekenntnis zur Stadt und zur Wirtschaft

Das würde man sich öfter wünschen: Eine Werbeveranstaltung für die Stadt.
Mit Beiträgen, die vor Optimismus und Selbstbewusstsein nur so strotzen.
Mit Bekenntnissen zum Standort und Diskussionen über den Standort.
Fundiert unterlegt durch die ausgezeichneten Preisträger, die die innovative,
kreative und wirtschaftliche Kraft der Stadt belegen. In der Reihe aller Preisträger,
die in den gleichen Kategorien seit Gründung des Preises im Jahre 2003
ausgezeichnet wurden.

2Bild
Der Stadtmarketingpreis 2017 geht an: Die Wuppertaler Schwebebahn!

Neu ist auch: Die Wuppertaler bekennen sich nicht nur zu Wuppertal,
sondern auch zu ihrem Wahrzeichen – der Schwebebahn. Rund 450 Gäste
aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung applaudierten der Preisträgerin,
die als Ingenieurleistung und Attraktion die Stadt weltweit bekannt gemacht hat
und seit über 100 Jahren als leistungsfähiges Nahverkehrsmittel nach wie vor
unentbehrlich ist.

3Bild
Wuppertaler Wirtschaftspreis 2017: Ein Statement für den Standort!

Der Wuppertaler Wirtschaftspreis 2017 steht unter der Schirmherrschaft
des Oberbürgermeisters Andreas Mucke. Verliehen wird er jährlich in der Glashalle
der Stadtsparkasse Wuppertal, in den Kategorien „Unternehmen des Jahres“,
„Jungunternehmen des Jahres“ und „Stadtmarketing“.

Eine jährliche Leistungsdemonstration der Stadt, die sich damit national und international
neu positionieren und attraktiv aufstellen kann.

 

WUPPERTAL, die Erlebnisstadt* mit der Schwebebahn!

Erlebnis*:
Wuppertaler Wirtschaftspreis 2017

 

Weitere Informationen:

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2017 – Die Preisträger

Vok Dams ATELIERHAUS Facebook
________________________________________________________________________

Das kann sich sehen lassen:
WUPPERTALER
WIRTSCHAFTSPREIS 2021

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind: Zukunfts-Lust …

Wuppertal leuchten zu lassen, ist die erklärte Zielsetzung des Oberbürgermeisters
der Stadt WUPPERTAL Uwe Schneidewind.
Gelegenheit dazu bot die diesjährige Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises
an den Automobilzulieferer APTIV. Verbunden mit der Verleihung des
Stadtmarketingpreises an den Lichtkünstler GREGOR EISENMANN und den Preis
für Jungunternehmen an VERPACKmeinNICHT.

So sprach der Oberbürgermeister auch mit Recht in seiner Begrüßung von einem
starken Zeichen, das der Wuppertaler Wirtschaftspreis mit seinen Preisträgern aus
dieser Stadt sendet und mahnte weitere Initiativen an, die er mit dem Begriff
Zukunfts-Lust beschrieb.

Zukunfts-Kunst: Preisträger des Stadtmarketing-Preises Gregor Eisenmann (M)

Im besonderen Maße schafft es aber der Wuppertaler Licht- und Medienkünstler Gregor Eisenmann,
mit seinen temporären Kunstwerken im öffentlichen Raum die Stadt WUPPERTAL im
wahrsten Sinne des Wortes leuchten zu lassen.
Sein künstlerisches Schaffen, seine Licht- und Ton-Installationen verbinden Kunst und
Kommunikation im Interesse eines aktiven Stadt-Marketing-Konzeptes.

Martin Bang und Antje Lieser (v.l.-Mitte): Info-Pavillon Döppersberg  – hier virtuell

Und damit wären wir bei den Mitveranstaltern des Wuppertaler Wirtschaftspreises,
dem Marketing-Verein WuppertalAktiv mit Geschäftsführerin Antje Lieser und
der Wuppertal Marketing GmbH mit Geschäftsführer Martin Bang (v. r. – Mitte).

Auch hier erkennen wir Zukunfts-Lust bei dem Hinweis auf den neuen
Informations-Pavillon am Hauptbahnhof Döppersberg, der nun endlich in
Betrieb genommen werden kann.

Glashalle der Stadtsparkasse: Christiane Rüffer und Jens Voss von Radio Wuppertal

Sie moderierten den Wuppertaler Wirtschaftspreis 2021 (auch) vor grüner Kulisse.
WUPPERTAL – die grüne Großstadt. Der Hinweis darf nicht fehlen.
Zumindest, wenn über Stadt-Marketing, Zukunfts-Lust und die BUGA 2031
in WUPPERTAL geredet wird.


Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Wuppertaler Leuchtfeuer erloschen:„SCHWEBEBAHNLAUF“ abgesagt!

Wuppertaler Stadtmarketing-Preisträger 2019 wird ausgebremst.

Bild2
Wuppertaler Wirtschaftspreis 2019 – eine starke Veranstaltung:
Verleihung des Stadtmarketing-Preises 2019 an Schwebebahnlauf e.V.

WUPPERTAL traut sich nicht: Trotz konsequenter Anpassung des Wettbewerbes an die
aktuellen Corona-Bedingungen sagt die Stadt den Schwebebahnlauf ab und
verweist auf die Corona-Schutzverordnung, wie die WZ (16.Juni 2021) meldet.

IMG_2036
Kollateralschaden nennt man so etwas wohl. Nicht nur die Träger und Teilnehmer
einer spektakulären Veranstaltung werden blockiert, auch das Leuchtfeuer einer
außergewöhnlichen Wuppertaler Marketing-Maßnahme wird damit ausgelöscht.

Bild1
Wie war das noch:
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will findet Gründe.

Informationen zu Wuppertaler Wirtschaftspreis und Stadtmarketingpreis 2019:
http://vokdamsatelierhaus.de/wow-wuppertaldas-fest-fest/

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

„Wuppen wir das?“
Cooles Kunst-Projekt:
„DIE WUPPERTALER SCHWEBEBAHN“

IMG_8433
Vok Dams: Neue Ideen zur Wuppertal-Werbung

Die Deutsche Presse-Agentur DPA berichtet unter dem Stichwort „Wuppertaler Wahrzeichen“
über „mysteriöse Schäden“ die an der Schwebebahn untersucht werden.
Das dies, neben den anfallenden Kosten, den geplanten Ausfall der Bahn über 12 Monate
beinhaltet hat sich bereits herumgesprochen.
Nicht unbedingt passend zu ENGELS 2020, dem 200. Geburtstag des Wuppertaler
Friedrich Engels, dessen Geburtstag in diesem Jahr mit über 100 Veranstaltungen
gefeiert werden sollte.

IMG_2564
Einbrechende oder bahnbrechende Ingenieurskunst? Touristen-Magnet „Kaiserwagen“

Cooles Kunst-Projekt: „DIE WUPPERTALER SCHWEBEBAHN“

Wäre es nicht an der Zeit darüber nachzudenken, wie man die Schwebebahn-Stationen in
Zeiten des Stillstands besser nutzt?
Wie man die Schwebebahn stärker mit WUPPERTAL zusammen bringt
und das (Pannen-)Thema Schwebebahn positiv besetzt?
Beispielsweise durch ein cooles Kunst-Projekt mit 20 Kunst-Stationen?

Wäre es nicht an der Zeit weiter zu denken?
Beispielsweise, wie man über einen Blick zurück auch die Gegenwart einbindet und
Perspektiven für die Zukunft bietet?
Optisch, akustisch, attraktiv, wirkungsvoll, spannend, modern, dynamisch, unterhaltsam,
lebendig, abwechslungsreich. Eben wie WUPPERTAL, die Erlebnisstadt mit der Schwebebahn!

Die Schwebebahn als überdimensionales Kunst-Projekt mit 20 Kunst-Stationen und
internationaler Ausstrahlung im Engelsjahr 2020. Als Ausweis kultureller und wirtschaftlicher
Stärke einer Stadt mit Innovationskraft.

„Wir wuppen das!“ behaupten die Wuppertaler Stadtwerke WSW immer wieder.

Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, das zu beweisen.
Mit einem Projekt, dass den Begriff SCHWEBEBAHN gerade jetzt (!) positiv besetzt,
mit WUPPERTAL verbindet und beide aufwertet.

IMG_4512
WUPPERTAL: Universitätsstadt mit Innovationskraft! (Wuppertaler Wirtschaftspreis)

Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, hat Argumente.

Zu teuer, zu kurzfristig?
Im Rahmen der Reparaturarbeiten dürften die entstehenden Kosten dieses Projektes
kaum ins Gewicht fallen.
Vor allem, wenn man den Image-Verlust der Pannen-Serien mit dem Image-Gewinn
dieser Kunst-Aktion ins Verhältnis setzt.
Wenn man berücksichtigt, wieviel fertiges Material in den Archiven schlummert.
Nicht nur der Schwebebahnfilm aus dem MoMA in New York mit dem Rückblick
auf das Jahr 1902.

„Kleiner“ Nebeneffekt:
Durch die Corona-Krise kämpft die Veranstaltungsbranche derzeit ums Überleben.
Das gilt für die personellen Ressourcen ebenso, wie für die technische Ausstattung.
Die Nutzung großformatiger LED-Wände aus Lagerbeständen beispielsweise und die personelle
Unterstützung durch externe Projektleiter würden in einer ganzen Branche Zeichen setzen und
helfen, den Aufbruch in die „Neue Normalität“ während und nach Corona aktiv zu unterstützen.

Nehmen wir also die Wuppertaler Stadtwerke WSW beim Wort: „Wir wuppen das!“

WOW! WUPPERTAL!
Die Universitätsstadt mit Innovationskraft!

 

Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

 

Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________

Wirtschaftspreis 2016: Viel Power für Wuppertal!

IMG_4512
360°-Panorama: Blick vom Sparkassenhochhaus auf eine dynamische Stadt!

Die Stadtsparkasse Wuppertal präsentierte sich von ihrer besten Seite.
Als Gastgeber bei der Verleihung des Wirtschaftspreises 2016 mit ihrer Glashalle
als Event-Location und einer Bühne die mit einer großflächigen LED-Wand
meisterhaft bespielt wurde.

Bild4
Veranstalter und Partner des Wirtschaftspreises: Günther Wölfges, Stadtsparkasse
Wuppertal begrüßt die Gäste, Martin Bang, Geschäftsführer Wuppertal Marketing
lobt die dynamische Entwicklung der Stadt und Oberbürgermeister Andreas Mucke
legt vor Begeisterung sein Manuskript zur Seite um seiner Freude über die aktuelle
Entwicklung Ausdruck zu verleihen.

Bild2
Das ist Marketing in seiner besten Form: Stefan Heinz, Vertriebsdirektor des Co-
Veranstalters Mercedes Benz (Niederlassung Wuppertal), präsentiert neben dem
Jungunternehmen und dem Unternehmen des Jahres den diesjährigen
Stadtmarketing-Preisträger: UTOPIASTADT WUPPERTAL!

Der Wuppertaler Wirtschaftspreis dokumentiert das Potenzial eines dynamischen
Wirtschaftsstandortes im Wandel. Von der Dynamik und integrativen Kraft
eines Jungunternehmens, über einen Weltmarktführer, der sich als
Familienunternehmen seit über 130 Jahren immer wieder erfolgreich
neu erfindet, bis zu einer UTOPIASTADT, die den gesellschaftlichen Wandel
und soziales Engagement erlebbar machen.

Mehr „Talstolz“ und „Mehr Wuppertal wagen“ wurde dann auch von der Bühne
angemahnt. Mit dem Ergebnis dieser Veranstaltung dürfte das nicht schwerfallen.

 

Weitere Informationen:

Facebook Vok Dams ATELIERHAUS

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2016
___________________________________________________________________________

Stadt-Marketing: Auf den Punkt!

Anne Palka: Souvenirs ersetzen kein Stadt-Marketing

Westdeutsche Zeitung v. 15. November 2022

Es kommt Bewegung in die Diskussion um das Thema Stadt-Marketing. In der Westdeutschen Zeitung WZ vom 15. November 2011 macht der Lokalteil mit einem Beitrag von Anne Palka auf: „Die Internetseite booking.com kennt keine Wuppertaler Attraktionen.“

Westdeutsche Zeitung:
https://www.wz.de/nrw/wuppertal/in-wuppertal-gibt-es-keine-attraktionen-laut-bookingcom_aid-79937827

Der Grund ist schnell gefunden: Die Stadt präsentiert sich weder nach innen noch nach außen als geschlossene Einheit.
So fehlt ein klares Profil, das die Stadt erkennbar macht, ihre kulturellen und wirtschaftlichen Ressourcen aufzeigt und zu einer Stadt-Marke mit positiver Ausstrahlung formt.

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2022

Dass es auch anders geht, beweist der jährlich ausgeschriebene „Wuppertaler Wirtschaftspreis“, der auch den Wuppertaler Marketingpreis beinhaltet und jeweils mit einer eindrucksvollen Veranstaltung das vorhandenen Potential aufzeigt.
Siehe auch NotizBlog:
https://vokdamsatelierhaus.de/?s=Wuppertaler+Wirtschaftspreis

Wuppertaler Wirtschaftspreis 2022 – Potential sichtbar und erlebbar machen

Die von der Wuppertaler Marketing GmbH, der Stadtsparkasse Wuppertal und dem Stadtmarketingverein WuppertalAktiv ausgeschriebenen Preise in unterschiedlichen Kategorien könnten die Grundlage zur Markenbildung des Wirtschaftsstandortes WUPPERTAL bilden.

Eine entsprechende Zusammenfassung, Wertschätzung und Darstellung des vielfältigen kulturellen Bereiches der Stadt wäre die zweite Säule zur Markenbildung.
Zur Stadt-Marke WUPPERTAL.
Der Universitätsstadt mit Innovationskraft.


Möchten Sie mehr wissen?

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

_______________________________

„Die besondere Kraft der Region!“

Der Marketing-Experte Vok Dams – © Vok Dams i Notes

21. Oktober 2022 – Peter Pionke

Vok Dams, Gründer der international operierenden Wuppertaler Unternehmensgruppe VOK DAMS worldwide, ist Ehrenpräsident des Marketing-Club Bergisch Land und Wuppertal Botschafter. Als Journalist, Marketing-Experte und Galerist betreibt er das Vok Dams ATELIERHAUS, das sich der „Kunst der Kommunikation“ verschrieben hat. In seinem NotizBlog greift er aktuelle Themen auf – wie die Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises 2022.

..weiterlesen


Möchten Sie mehr wissen?

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

_______________________________

Rückblick 2021:
Aus unserem NotizBlog…

Das war 2021…

Wie startet man ins neue Jahr ?
Natürlich mit einem Rückblick auf die vergangenen 12 Monate.

Dann wird klar, was die Corona-Pandemie uns aufgezwungen hat
und wie wir uns damit arrangiert haben.
Und auch, was uns im Jahre 2022 erwarten wird.

Wir wünschen allen ATELIERHAUS-Freunden, -Freundinnen und Interessenten
einen guten Übergang in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022.
Mit Kunst, Kommunikation und Kreativität.

Vok Dams
ATELIERHAUS-Team

############################################################

Januar 2021:

Prof. Helga Rübsamen-Schaeff
bei Markus Lanz (ZDF)!

Über einen Mangel an Fernseh-Diskussionen zum Thema Corona kann man sich
derzeit tatsächlich nicht beklagen. Bleibt man dann bei einer Sendung hängen,
muss es schon etwas Besonderes sein.

Prof. Helga Rübsamen-Schaeff ist etwas Besonderes. Als Teilnehmerin der
Diskussionsrunde mit Markus Lanz am 12. Januar 2021 im ZDF wird die Wuppertal Botschafterin
als Unternehmerin und Firmengründerin sowie als Vorsitzende des wissenschaftlichen
Beirats der AiCuris vorgestellt.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/01/13/botschaft-aus-wuppertalprof-helga-ruebsamen-schaeffbei-markus-lanz-zdf/


Februar 2021:

Marketing-Club Bergisch Land:
„Krisenzeiten – Unternehmerzeiten?“

Live-Streaming aus der 19. Etage der Stadtsparkasse Wuppertal am Islandufer.
Dienstag, 02.03.2021 – Beginn: 19.00 Uhr.

Ein volles Haus, viel Prominenz und ein Crashkurs in Sachen Stadt-Marketing,
das war 2020 „Marketing im Dialog“, das neue Veranstaltungsformat
des Marketing-Club Bergisch Land, über das wir berichtet haben.

Im Februar wurde diese Reihe als Online-Format fortgesetzt.
Unter der Überschrift „Krisenzeiten – Unternehmerzeiten?“ wird in einem Streaming
aus der 19. Etage der Stadtsparkasse Wuppertal diskutiert, wie sich die Folgen von Covid 19
auf die Unternehmen ausgewirkt haben und welche Strategien entwickelt werden konnten,
um nötige neue Wege – auch im Marketing – zu gehen.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/02/25/marketing-club-bergisch-landkrisenzeiten-unternehmerzeiten/


März 2021:

stern:
„Wo Merkel, Spahn und Co. versagen,
braucht es nun erfahrene Krisenmanager!“

Im März wird spätestens klar, was sich ändern muss:
stern: „Wo Merkel, Spahn und Co. versagen, braucht es nun erfahrene Krisenmanager!“
Danke, dass Sie den stern lesen, meldet sich Florian Gless, Chefredakteur des stern,
zu Wort und fordert „Lasst endlich Profis ran“.
„Jetzt braucht es Leute, die Ihr Handwerk verstehen“ schreibt er und erläutert,
dass es nicht unbedingt die Berufspolitiker sind,
die diese Befähigung in ihrem Werdegang unter Beweis stellen mussten.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/03/25/sternwo-merkel-spahn-und-co-versagenbraucht-es-nun-erfahrene-krisenmanager/


April 2021:

Auftakt:
WUPPERTALER Wirtschaftspreis 2020/21!

Im April wird klar, die Veranstaltung zum Wuppertaler Wirtschaftspreis 2021
darf nicht noch einmal ausfallen:
Oberbürgermeister Uwe Schneidewind als Schirmherr und Martin Bang,
Geschäftsführer der Wuppertal Marketing GmbH,
zeigten sich dann auch wild entschlossen, Corona hin oder her,
die Veranstaltung dieses Jahr im Oktober wieder durchzuführen.

Sei dieses Instrument doch die stärkste Möglichkeit um WUPPERTAL strahlen zu lassen,
wie es Uwe Schneidewind, als erster Botschafter der Stadt, versprochen hatte.
„WUPPERTAL besser verstehen, andere begeistern, neue Investoren gewinnen“ sei das Ziel,
und nicht zuletzt, die Nachhaltigkeit – also die Welt besser zu machen.

Zum Beitrag:
https://vokdamsatelierhaus.de/2021/04/16/auftaktwuppertalerwirtschaftspreis-202021/


Mai 2021:

ATELIERHAUS:
Acht Jahre Kunst, Kreativität, Kommunikation.

Die Highlights aus acht Jahren ATELIERHAUS standen auf unserem Programm.
Festgehalten in unserem NotizBlog.

Eine große Ausstellung dazu war eingeplant.

Einer „ART“ Tagebuch aus Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur.

Aber mit den Feiern ist das in Corona-Zeiten so eine Sache.
Seit einem Jahr sitzen wir weitgehend auf dem Trockenen.
Kommunizieren online und halten Abstand, wo es nur geht.

Dennoch – … wir denken (mit Abstand) weiter!

Was dabei herauskommt, ist „die Kunst der Kommunikation“.
Einen Einblick bieten wir hier:
► hier klicken

Ø Die Denkfabrik (Business Consulting)
Ø Wirtschaft trifft Kunst (Marketing Experiences)
Ø KommunikationDirekt (Interaktion: digital, hybrid, live)

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/05/14/atelierhausacht-jahre-kunst-kreativitaetkommunikation/


Juni 2021:

WELTKLASSE in WUPPERTAL!
Die neue Projektionsshow auf
„Europas größter 360° -Leinwand“

WELTKLASSE in WUPPERTAL!
Die neue Projektionsshow auf „Europas größter 360° -Leinwand“
„HUMANS“ im VISIODROM IM GASKESSEL WUPPERTAL.

Jetzt war es also so weit. Ab 1. Juli eröffnete das „Visiodrom“ im GASKESSEL WUPPERTAL
mit der Ausstellung HUMANS, einer neuen fantastischen Projektionsshow und
erweiterter Technik.
„Der neue Name ist Programm“ vermerken die Veranstalter und „das Visiodrom mit
Europas größter 360°- Leinwand ist der Raum, in dem Visionen sichtbar werden“.
Ob dieser Anspruch eingehalten werden kann, konnten die eingeladenen
Journalisten bei der Presseveranstaltung überprüfen.
Was bei derartigen Gelegenheiten eher selten ist – es gab viel Applaus nach
der Vorführung. Und natürlich positive Kommentare.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/06/28/weltklasse-in-wuppertaldie-neue-projektionsshow-aufeuropas-groesster-360-leinwand/


Juli 2021:

Bergisch Pepita:
Teilsperrung am Laurentiusplatz

Bergisch Pepita: Teilsperrung am Laurentiusplatz.

Wer hätte das gedacht?
Eine knappe Mehrheit ist für die Teilsperrung einer Einkaufsstraße für den Auto-Verkehr
in WUPPERTAL.
Die einen hoffen auf einen warmen Sommer und mehr Umsatz mit ein paar Stühlen
und Tischen im Außenbereich, die anderen fürchten Einbußen in ihren
Ladengeschäften und eine weitere Verödung der Innenstadt.
Ein Gesamtkonzept?
Fehlanzeige.
Schade drum.

Zum Beitrag:

ps://vokdamsatelierhaus.de/2021/07/16/bergisch-pepitateilsperrung-am-laurentiusplatz/


August 2021:

Halbzeit!

Halbzeit!

Pünktlich zu unserem 8. ATELIERHAUS-Jubiläum startete DIE STADTZEITUNG Wuppertal
am 16. Mai 2021 in ihrer Online-Ausgabe die 24-teilige Serie
„Die Kunst der Kommunikation – made in Wuppertal“.

Auf der Basis unserer repräsentativen Branchendokumentation
„50 Jahre KommunikationDirekt“ kommen hier 24 renommierte Gastautoren
mit ihren Beiträgen als ZEIT*ZEUGEN zu Wort.

Auch und gerade in Corona-Zeiten ein interessantes Thema.
Konnten wir doch bereits vor 10 Jahren den Future-Trend in der Live-Kommunikation
ausmachen: Hybrid-Events!
Näheres dazu finden Sie in unserem letzten Serien-Beitrag oder in unserer Zusammenstellung:

Link ► „Die Kunst der Kommunikation“ …made in Wuppertal

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/08/12/halbzeit/


September 2021:

Circular Valley:
Eine Idee prägt die Region und begeistert die Welt!

Circular Valley:
Eine Idee prägt die Regionund begeistert die Welt!

Der Marketing-Club Bergisch Land zu Gast
bei Circular Economy Accelerator in Wuppertal.

Es geht um nicht weniger, als eine NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION,
wie Dr. Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Wuppertalbewegung,
die dieses Projekt initiiert hat, in einem temperamentvollen Vortrag deutlich macht.
Er verweist dabei auf die Geschichte, aus der sich die Vorzüge des Standortes ergeben,
auf das Potential der Region und die Präsenz der Weltmarktführer, die dieses Projekt
als Partner unterstützen.
Circular Valley, die „Industrielle Revolution … made in Wuppertal!“

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/09/24/circular-valleyeine-idee-praegt-regionund-begeistert-welt/


Oktober 2021:

CAPTIVATE!
– bestechend – faszinierend – bezaubernd –

Curated by Claudia Schiffer

CAPTIVATE — bestechend — faszinierend — bezaubernd —
„Mehr Glamour war nie“ berichtet die WELT AM SONNTAG und verweist auf die Ausstellung
über Modefotografie der 90er-Jahre im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
„Das englische Verb „to captivate“ bedeutet: jemanden fesseln, bezaubern“
schreibt der Autor Frank Lorentz. Und weiter, „gefesselt und bezaubert wirkten so ziemlich alle,
die (…) an den 150 Fotos vorbei schlenderten“.

Die Geschichte wird in dieser Ausstellung eindrucksvoll erzählt.
Und der Autor ergänzt: „Die Schau, die die Verführungskraft der Oberfläche feiert,
ist letztlich also auch eine Zeitreise zurück in eine Epoche, als Dinge möglich waren,
die heute undenkbar scheinen.“

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/10/19/captivate-bestechend-faszinierend-bezaubernd/


November 2021:

Man trifft sich wieder.
Zumindest in Köln auf der ART COLOGNE 2021!

Man trifft sich wieder. Zumindest in Köln auf der ART COLOGNE 2021!
Am 17. November 2021 war es wieder soweit.
Die ART COLONGE öffnete ihre Türen und bot Künstlern, Besuchern und Galerien
die Bühne für einen Austausch der Sonderklasse.
Nach der pandemiebedingten Pause ging es tatsächlich wieder los.
Vorhang auf für die Kunst.
So markiert der Re-Start der Kunstmesse in Köln einen wichtigen Moment:
„Kunst real zu erleben, sozusagen Face-to-Face, mit Galeristinnen und Galeristen,
mit Sammlerinnen und Sammlern und mit vielen Kunstbegeisterten zu diskutieren;
das hat gefehlt und ist nun wieder möglich“, kommentiert Daniel Hug, Director
der ART COLOGNE, die Entwicklung.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/11/22/man-trifft-sich-wieder-zumindest-in-koeln-auf-derart-cologne-2021/


Dezember 2021:

ANNE WILL – Man trifft sich wieder!

Die gute Nachricht: Man trifft sich wieder! Unter Corona-Bedingungen sind und
bleiben erfolgreiche Präsenzveranstaltungen möglich.

Die schlechte Nachricht: HORIZONT, die Fachzeitschrift für die Kommunikationsbranche,
meldet heute in ihrem News-Ticker:

„Die neue Woche startet leider wie die alte aufgehört hat: Mit neuen Corona-Höchstwerten.
Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 386, die Gesundheitsämter meldeten heute Morgen
mehr als 30.000 Neuinfektionen“.

Aber auch bei Anne Will dämmerte Sonntagabend erstmals die Erkenntnis,
dass in der Vergangenheit kommunikativ einiges schiefgelaufen ist.
Besonders im Hinblick auf die fehlende Impfbereitschaft und die daraus resultierende Zurückhaltung in der Bevölkerung.

Zum Beitrag:

https://vokdamsatelierhaus.de/2021/11/22/anne-will-man-trifft-sich-wieder/



Weitere Informationen:

► Vok Dams ATELIERHAUS: FACEBOOK


Möchten Sie mehr wissen?

► ATELIERHAUS ARTCOLLECTION: ArtShop

► Newsletter: Anmeldung

___________________________________________________________________________